CHICOREE gebraten, JOGHURT TAHINI MANDARINEN SAUCE

ZUBEREITUNG:

  • 4 Chicoréehälften in heißem Kokosfett anrösten
  • von jeder Seite einige Minuten
  • mit frisch gepresstem Mandarinensaft ablöschen
  • mit Deckel fertig garen

SAUCE:

  • 2 EL milden Joghurt (z.B. Kokosjoghurt)
  • 2 EL Tahini (Sesammus)
  • 1 EL Zitronen-Olivenöl
  • 1 EL Süße, z.B. Reis- oder Hafersirup, Honig
  • alles gut verrühren und über die heißen Chicoréehälften gießen
  • 2. Mandarine in Stückchen schneiden und darüber verteilen

ANRICHTEN:

  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • geröstete Sesamsaat und/oder Blattmandeln
  • Granatapfelkerne

Foto copyright Maike Tietjen

PAPRIKA-WALNUSS-DIP

ZUBEREITUNG:

  • 300 g Spitzpaprika in Stücke schneiden
  • 30 g Walnüsse
  • 1 cm Peperoni
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Zitronen-Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Cumin, gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver, gemahlen
  • 1/2 TL bunten Pfeffer, gemahlen
  • 1/2 TL Cayenne Pfeffer, gemahlen
  • 1 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Alles pürieren. Fertig. Zu Ofengemüse, Rosenkohl oder Gemüsebratlingen servieren. Auch toll als Fingerfood mit Chicorée.

TIPP DER SALZFEE für Röstaromen:

  • Paprika im Ofen grillen, die Haut danach entfernen
  • Walnüsse in der Pfanne ohne Öl rösten

Foto copyright Maike Tietjen

GRÜNKOHL CURRY mit SÜSSKARTOFFELN

ZUBEREITUNG:

  • 2 große, rote Zwiebeln grob würfeln
  • 2 Knobizehen fein würfeln
  • 1/2 frische Peperoni fein würfeln
  • 1 Daumen Ingwer fein würfeln
  • in heißem Kokosöl anschwitzen
  • Gewürze kurz mit anrösten: Kurkuma, schwarzer Pfeffer, Muskat, Koriander, Cumin, Garam Masala, Chili und rote Currypaste
  • mit Gemüsebrühe ablöschen
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 2 TL Reisessig
  • 1 Süßkartoffel würfeln
  • 1 Spitzpaprika in Streifen oder Ringe schneiden
  • 500 g TK-Grünkohl (falls es keinen frischen gibt)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Deckel drauf, garen
  • mit Tomatenmark abschmecken

SERVIEREN:

  • mit geröstetem Sesam und CLIFFORD BAY Meersalzflocken toppen

TIPP DER SALZFEE:

  • wer keinen Reisessig und Zitrone zur Hand hat, aber eingelegte Gurken, nimmt davon etwas Flüssigkeit

VARIATION:

  • 1 Dose Tomatenstücke pikant hinzufügen
  • Dose mit Wasser auffüllen und hinzugeben
  • 1 Tasse rote Linsen
  • ich liebe diesen Dal-Charakter; ist einfach immer total soulfoodig

Foto copyright Maike Tietjen

GRÜNKOHL-DIJON-MANDELCREME Dip

ZUBEREITUNG:

  • 500 g Grünkohl, davon nur die Stängel, Stiele, Blattrippen verwenden (Blätter waren für mein Grünkohl Curry reserviert)
  • 1 Knobizehe
  • 3 EL grob gemahlene Mandeln
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 EL Dijonsenf
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Zitronen-Olivenöl
  • 4 EL Sojasahne
  • 1 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Alles pürieren, fertig. Passt prima zu Linsen und deren Bratlinge, zu Ofenkürbis und als Brotstreich. Natürlich kann man auch die Grünkohlblätter verwenden, doch meistens bleiben stets die Stiele übrig.  Mit diesem Rezept kann man sie wunderbar verwerten.

Foto copyright Maike Tietjen

TERIYAKI SAUCE mit Gin – zuckerfrei

ZUBEREITUNG:

  • 2 Chilis oder 1 Peperoni fein schneiden
  • 4 Knobizehen fein schneiden
  • 300 ml Wasser
  • 130 ml Reisessig
  • 4 EL Soyasauce
  • 2 EL Gin
  • 150 g Erythrit
  • 2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • . alles zum Kochen bringen, dann 5 Minuten köcheln
  • 1 EL Stärke mit 2 EL Wasser glatt rühren
  • Sauce damit binden, rühren, noch etwas köcheln lassen

TIPP DER SALZFEE:

  • nur so viel Stärke zugeben, bis die Sauce leicht eindickt und noch flüssig genug bleibt
  • Süße und Säure austarieren
  • Schärfe individuell bestimmen
  • anstatt Gin passt Sake sowie Mirin
  • anstatt Reisessig kann man auch Zitronensaft verwenden

Foto copyright Maike Tietjen

KOHLRÖSCHEN knusprig geröstet an MEERRETTICH SOUCREME und GRANATAPFELKERNEN

ZUBEREITUNG Kohlröschen:

  • mit etwas Öl vermengen und im Airfryer knusprig rösten
  • nach 10 Minuten wenden und ca. noch 5 Minuten weiterknuspern

ZUBEREITUNG Meerrettich-Sourcreme:

  • frischen Meerrettich reiben und unter die Sourcreme  (vegan) rühren
  • Meerrettich aus dem Glas geht auch

ANRICHTEN:

  • die Flower Sprouts in die Sourcreme setzen
  • Granatapfelkerne in die Mitte
  • alles mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken veredeln

Fotos copyright Maike Tietjen

ROHKOST SALAT mit Teriyaki, Meerrettich und Nüssen

Die Walnüsse verbummelten das Shooting, kamen aber zum Schluss und gaben dem Ganzen einen köstlichen Kuss!

ZUBEREITUNG:

  • Rote Beete reiben und mit frisch geriebenem Meerrettich toppen
  • Karotten reiben und mit frisch geröstetem Sesam toppen
  • Teriyakisauce (zuckerfrei, siehe Rezept) als Dressing
  • beim Anrichten mit dem zarten Crunch der  CLIFFORD BAY Meersalzflocken veredeln
  • und jetzt die Walnusshälften in die Chicoréeblätter legen

Foto copyright Maike Tietjen

ROSENKOHL WOK mit Erdnussbutter, scharf und crunchy

ZUBEREITUNG:

  • 2 große, rote Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden
  • 2 Knobizehen klein schneiden
  • 1 Daumen Ingwer fein würfeln
  • alles in Kokos- oder Sesamöl anschwitzen
  • braune Champignons
  • Rosenkohlviertel und Karottenstifte hinzugeben
  • anbraten und garen

ABSCHMECKEN:

  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Erdnussbutter mit Crunch
  • scharfe Sweet Chili Teriyaki Sauce

TOPPING:

  • Sesam geröstet
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Foto copyright Maike Tietjen

 

SPITZKOHL-STEAKS aus dem Ofen

ZUBEREITUNG:

  • Spitzkohl in fingerdicke Scheiben schneiden
  • auf ein geöltes Backblech legen
  • Kohl auch von oben mit Öl einpinseln
  • mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken berieseln
  • 15 Minuten bei 175°C Umluft
  • dann mit rotem Pesto dick bestreichen
  • Sesam drüberstreuen
  • Rosmarinzweige
  • ca. weitere 10 Minuten in den Ofen

Die krossen Rosmarinnadeln und die zarten CLIFFORD BAY Meersalzflocken über den garen Spitzkohl streuen.

 

TIPP DER SALZFEE:

  • rote Zwiebeln auf dem selben Backblech mitbacken
  • Joghurtsauce Mandarin-Tahini dazu servieren oder Dijonsahne

Foto copyright Maike Tietjen

ROTE BEETE FALAFEL mit Peperoni und Sesam

ZUBEREITUNG:

A) schnelle Variante: Falafel Harissa Mischung aus dem Bioladen

B) selbst gemacht:

  • 50 g Kichererbsenschrot
  • 90 g Kichererbsenmehl
  • 20 g Reismehl
  • 1 kleine Zwiebel fein würfeln
  • 1-2 Knobizehen pressen
  • 1 große Karotte fein raspeln
  • 1 kleine Pastinake fein raspeln
  • 2 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • gemahlene Gewürze: Kurkuma, Muskat, Koriander, Chili, Cumin, reichlich Harissa

Mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten quellen lassen. Dann wie folgt weiter, egal, ob A oder B:

  • 2 Rote Beete grob raspeln
  • 5 cm Peperoni fein würfeln (scharf), nehmt weniger, wenn die Schärfe moderat sein soll
  • mit der Falafelmasse vermengen
  • kleine Falafelbällchen formen
  • in viel Sesam wälzen
  • auf dem Backblech mit Backpapier c.a. 20 Minuten bei 175°C Umluft backen
  • wenden,  noch 5 Minuten, fertig!

TIPP DER SALZFEE:

  • unbedingt auf Vorrat backen, halten sich prima im Kühlschrank
  • bei Bedarf zum Salat oder anderen Gerichten mit aufwärmen
  • toll für Party und auch für unterwegs

Foto copyright Maike Tietjen