AVOCADO ROSE zum ROTE LINSEN BROKKOLI CURRY

 

Meine erste AVOCADO ROSE!

  • Avocado längs halbieren
  • in dünne Streifen schneiden
  • zur Rose drehen
  • mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken bestreuen

TIPP DER SALZFEE:

  • schmeckt toll zu ROTEN LINSEN in Zitronen-Kokossauce mit BROKKOLI und TOMATEN

Foto copyright Maike Tietjen

ROTE LINSEN in Zitronen-Kokossauce mit BROKKOLI und TOMATEN

Für 2 Personen:

  • 3 Frühlingszwiebeln (Ringe) glasig schmoren
  • 1-2 Knobiszehen (Würfel) dazu
  • 1 Daumen Ingwer (Würfel) dazu
  • 1 EL Lieblings-Curry-Paste

Ablöschen mit:

  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 2 Tassen gestückelte Tomaten (Dose oder Glas)
  • 3 Tassen Kokosmilch
  • 1 EL Tamari- oder Sojasauce
  • 2 EL Zitronensaft

Hinzufügen und garen:

  • 1 Tasse Rote Linsen
  • 1 Brokkoli in kleinen Röschen

Abschmecken:

  • Chili
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Garam Masala
  • Kokosmilch

Anrichten mit:

  • 1/2 Avocado zur Rose drehen
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Basilikum

TIPP DER SALZFEE:

  • Linsen lieben Saures: mit Zitronensaft oder weißem Aceto Balsamico gut abschmecken

Foto copyright Maike Tietjen

Sesam PELLKARTOFFELN an Schmorgurken mit Dill und Pesto rosso

Neues Lieblingsrezept! Unglaublich lecker und einfach in der Zubereitung!

VORBEREITUNG:

  • Pellkartoffeln kochen
  • Sesam ohne Öl in einer beschichteten Pfanne rösten

ZUBEREITUNG:

  • 1 große Zwiebel würfeln und glasig schmoren
  • 1 Salatgurke schälen, würfeln, mitschmoren
  • Pesto rosso unterrühren (selbstgemacht siehe Pesto rosso oder Pesto rosso arrabiata)
  • viel frischen Dill
  • Pfeffer

ANRICHTEN:

  • Kartoffeln pellen, mit geröstetem Sesam bestreuen
  • Gurkengemüse mit etwas Limettensaft beträufeln
  • alles mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken krönen

Foto copyright Maike Tietjen

LUPINEN-PAPRIKA Schmaus für unterwegs und zuhaus

LUPINEN sind geniale EIWEISS BOMBEN, perfekt für Sportler und Veganer.

Sie sind frei von GLUTEN und CHOLESTERIN, reich an BALLASTSTOFFEN und MINERALIEN (Magnesium, Eisen, Kalzium), arm an PURIN und KALORIEN.

Der LUPINEN-SCHMAUS für 4 Super-Stullen geht so:

  • 1 Tasse  Bio-Lupinen Grits/Schrot und 2 Tassen Wasser 5 Minuten köcheln, 10 Minuten ausquellen lassen
  • die Menge vervierfacht sich; somit bleibt genug übrig, um daraus Bratlinge etc. herzustellen;
  • für den Lupinen-Schmaus nimmt man 2 EL gegarte Grits
  • 1 Zwiebel und 1 Knobizehe fein würfeln in 1 EL Olivenöl glasig dünsten
  • 1 rote Paprika in feine Würfel schneiden
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zitronensaft frisch gepresst
  • 1 EL grünen Pfeffer
  • 2 Msp. Chili
  • 1 Handvoll frische Basilikumblätter
  • 1 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Alles mixen. Das gelingt mit dem Pürierstab.

TIPP DER SALZFEE:

  • der Lupinen-Schmaus schmeckt frisch und leicht warm so köstlich, dass man fast vergisst die Brote damit zu bestreichen
  • ich liebe das WUNDERvolle BROT nach norwegischem Rezept und röste es gerne vor dem Genuss
  • die Lupinen-Super-Stulle kann man mit gebratenen Champignons und Avocado belegen
  • alles mit dem zarten Crunch der CLIFFORD BAY Meersalzflocken veredeln
  • der Lupinen-Schmaus schmeckt als Beilage und auch pur
  • wer mag, kann etwas Süße hinzufügen

Foto copyright Maike Tietjen

 

 

AQUAFABA Kicherschnee

Nie wieder schütte ich das Abtropfwasser weg, wenn ich KICHERERBSEN aus dem Glas verwende!

Kicherschnee:

  • 100 ml Kichererbsenwasser auf höchster Stufe zu Schnee schlagen
  • 2 Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Vanille-Essenz
  • etwas Steviapulver oder 50 g Puderzucker

Baiserschnee:

  • wie oben plus 1/2 TL Pfeilwurzel- oder Guarkernmehl
  • plus 1/4 TL Backpulver
  • 1 P. Vanillezucker
  • bei 95°C backen

Bindemittel für Patties und Gemüsefrikadellen:

  • 120 ml Kichererbsenwasser entsprechen 4 Eiern

Tipp der Salzfee:

  • immer ungekühlt aufschlagen
  • frisch gemahlene Mandeln unten den Kicherschnee heben
  • schmeckt mit frischen Erdbeeren und warmen Hirsebrei

Foto copyright Maike Tietjen

 

SPARGEL Feldsalat mit zitronigem Dijon-Sahnemousse

Für 2 Portionen:

  • 500 g Spargel schälen und in mundgerechten Stücken im Garsieb dampfgaren
  • 250 g Champignons in feine Scheiben schneiden, anbraten
  • Feldsalat auf Teller verteilen

Für die Sauce verrührt man:

  • 2 EL Dijon-Senf
  • 2 EL Zitronen-Olivenöl
  • 2 EL Pflanzenmilch
  • 1 EL frisch gepressten Zitronensaft*
  • 4 EL Soja-Sahne
  • 1 TL Tamarisauce

Servieren mit:

  • 1 handvoll Petersilie, fein gehackt
  • 2 EL gerösteter Sesam
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Tipp der Salzfee:

  • schmeckt lauwarm prima
  • Aromenwechsel durch frisch gepressten Mandarinensaft*

Foto copyright Maike Tietjen

SPARGEL an Baharat-Dijon-Sauce

Frisch der Spargel, goldgelb die Kartoffeln, delikat die Sauce!

Spargel und Kartoffeln passen klassisch zusammen. Die Sauce jedoch ist ein Rebell; eigenwillig, mega-lecker, unkonventionell! Sturm auf die ‘Bastille d’ asperges’ mit Baharat, Sojasahne und Senf aus Dijon.

Baharat wollte ich unbedingt ausprobieren und habe die arbarische Gewürzmischung mit Sojasahne und Dijonsenf gemischt. Etwas Tamarisauce hinzu und kräftig geschüttelt. Das geht ganz einfach in einem Schraubglas.

Gerösteter Sesam verstärkt die orientalische Note. Ich könnte mir sogar noch Granatapfelkerne vorstellen, doch wollte ich das Abendland nicht überstrapazieren. Dijonsenf und Baharat treffen nicht so oft auf einander. Der Spargel nimmt es gelassen; die Kartoffeln begrüßen die Saucen-Innovation mit offenen Armen. Nun rieseln die zarten CLIFFORD BAY  Meersalzflocken auf den Schmaus und holen die tollsten Aromen heraus.

Foto copyright Maike Tietjen

Die BEEREN sind los – schlankes Dessert ganz groß

Da staunen selbst die Bremer Stadtmusikanten wie schnell dieses köstliche Dessert gezaubert ist.

Eigentlich ist es gar kein Rezept. Es ist einfach nur lecker und frisch.

  • Lieblingsjoghurt schön sämig rühren (meiner ist vegan aus fermentierter Kokosmilch)
  • süßen nach Geschmack
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • eine Prise CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • tagesfrische Beeren
  • Blattmandeln, angeröstet

Foto copyright Maike Tietjen

ERDBEER-MANDEL-TRAUM

Wenig Zutaten, viel Geschack. Gesund und lecker, genauso mag ich das!

  • Joghurt (Kokosjoghurt vegan) schön sämig rühren und leicht süßen
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Erdbeeren in Stückchen schneiden und unter den Joghurt heben
  • Erdbeeren in Scheiben schneiden und am Glasrand von innen dekorieren
  • ein paar Meersalzflocken CLIFFORD BAY für Crunch und Aromenintensität
  • Blattmandeln ohne Fett in einer beschichteten Pfanne rösten und das köstliche Dessert damit krönen

Foto copyright Maike Tietjen

 

 

 

 

SPARGEL Dal – statt Risotto mal Lisotto

Risotto ist nicht so meins, dafür Dal umso mehr. Ich liebe ROTE LINSEN und habe daraus Lisotto gekocht. Toll die spannungsvolle Fruchtigkeit des GRANATAPFELS; passt ausgezeichnet zur Schärfe des Dals. Und die grüne Pracht des SPARGELS reiht sich nicht nur optisch vorzüglich ein.

  • 1 Bund erntefrischen, grünen Spargel aus der Region
  • in mundgerechte Stücke schneiden und im Garsieb dämpfen

 

  • 1 Tasse Rote Linsen waschen und mit 3 Tassen Wasser kochen
  • 1 Daumen Ingwer in Miniwürfel schneiden und hinzu (nur, wer mag)
  • Kurkuma, schw. Pfeffer, Cumin, Koriander, Muskat, Curry, Chili
  • Zitronensaft (Menge nach Gusto)
  • etwas Tamari- oder Sojasauce

 

  • anrichten mit köstlichen Granatapfelkernen
  • Kokosmilch zum Dal, wer mag
  • den Spargel mit Zitronen-Olivenöl beträufeln
  • alles mit dem zarten Crunch der CLIFFORD BAY Meersalzflocken toppen; gerne mehrmals, da ich die Linsen ohne Brühe koche, somit bleibt mehr Salzgenuss bei Tisch

Foto copyright Maike Tietjen