KARTOFFELSALAT de Luxe

Schnell schlank schlemmen!

VEGANER PELLKARTOFFEL SALAT:

  • gekochte Pellkartoffeln klein schneiden
  • Zucchini auf selbe Größe schneiden und mit Knobi in Olivenöl schmoren
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • mit etwas Zitronensaft ablöschen

VEGANE MAYONNAISE:

  • Dijon-Senf Kräuter der Provence oder Estragon
  • Soja-Sahne (Cuisine zum Kochen)
  • beides verrühren
  • frischer Schnittlauch
  • Muskat reiben
  • Pfeffer
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Alles vermengen und mit den warmen Zucchini sofort genießen. Ansonsten durchziehen lassen, am nächsten Tag to go genießen.

TIPP DER SALZFEE:

  • ein knackiger Apfel schmeckt gut dazu
  • ebenso Salat- oder Gewürzgurke gewürfelt
  • mit Avocado noch schmackhafter und sättigend
  • etwas Olivenöl aus dem Glas der getrockneten Tomaten hinzufügen oder Zitronen-Olivenöl

Foto copyright Maike Tietjen

SPÄTSOMMER MUFFINS: Äpfel, Birnen, Zwetschgen

GEPFLÜCKTES GLÜCK:  Obst aus dem Garten!

  • 1/2 Tasse vegane Margarine ca. 75 g
  • 1 P. Vanillezucker oder etwas Stevia
  • 1 Tasse Kokosmehl
  • 1 Tasse Haferflocken, Feinblatt
  • 2 geh. TL Weinstein-Backpulver
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Backaroma nach Wahl, z.B. Buttervanille
  • 2 Tassen Apfelmus oder 1 Glas Apfelmark
  • 2 mittlere Birnen fein reiben
  • 1 mittlere Birne grob reiben
  • etwas Zitronensaft

ZUBEREITUNG:

  • alles nach einander verrühren
  • falls der Teig zu fest ist, einfach mit 1 Tasse Reismilch Vanille sämig rühren
  • in Muffin-Förmchen füllen
  • Zwetschgen in dünne Streifen schneiden,  gefächert auf die Muffins drücken, mit Kokosblütenzucker bestreuen

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft ca. 35 Minuten backen.

TIPP DER SALZFEE:

  • mit Zimt oder Puderzucker dekorieren
  • die Muffins haben ein tolles Kokosaroma durch das glutenfreie Kokosmehl
  • Apfelmus ersetzt die Eier
  • reifes Obst ist angenehm süß; so spart man sich den Zucker

Foto copyright Maike Tietjen

ZUCCHINI SUPPE mit Cocktailtomaten

SCHNELL  SCHLANK  SCHLEMMEN

  • 3 mittlere Zucchini würfeln
  • in Gemüsebrühe 5 Minuten garen (Wasser sollte das Gemüse just bedecken; 2 TL Brühe Instant)
  • etwas Muskat, Pfeffer
  • mit ca. 1 EL Zitronensaft abschmecken, damit steht und fällt die Aussagekraft dieser Suppe
  • pürieren
  • mit aromatischen Cocktailtomaten, Kräutern (Dill) und den zarten CLIFFORD BAY Meersalzflocken servieren

TIPP DER SALZFEE:

  • wer mag, verfeinert nach Wahl  mit Sahne (Soja), Joghurt (Kokos), Schmand oder Kokosmilch
  • am besten schmeckt die Suppe mit selbstgemachter Gemüsebrühe

Foto copyright Maike Tietjen

KAFFEE + SALZ + ZITRONE

“Nie Zucker, immer Salz in den Kaffee”, sagt der empfindliche Magen.

  • Bitterstoffe werden gemildert
  • Kaffee wird bekömmlicher
  • Salz dient als natürlicher Geschmacksverstärker
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken setzen schmackhafte Aromen frei
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken mineralisieren das Heißgetränk

“Nie Aspirin, immer Salz und Zitrone in den Kaffee”, sagt der schwere Kopf.

  • sobald der Brummschädel bemerkt wird, doppelten Espresso kochen und 1/2 Zitrone auspressen
  • Koffein blockiert ein Enzym, das für Schmerzbildung sowie Schmerzweiterleitung zuständig ist
  • Koffein wirkt auf die erweiterten Blutgefäße und verengt sie
  • Zitrone ist ein Basenbildner; sauer macht lustig
  • Zucker ist ein Säurebildner; finden die Zellen gar nicht lustig
  • Zitrone enthält Vitamin C, welches die Botenstoffe zur Schmerzbekämpfung fördert
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken enthalten wichtige Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Kalium, Eisen, Selen, Silizium
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken verbessern den Elektrolythaushalt

 

 

BLAUBEER MUFFINS mit Kokos und Karotten

Gesunde Sünde: vegan, zuckerfrei, glutenfrei, saftig mit Crunch! Yes!

ZUTATEN für 24  kleine Muffins:

  • 60 g vegane Margarine oder Kokosöl
  • 360 g Apfel-Birnenmus
  • 1/2 TL Zitrone
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY  Meersalzflocken
  • 1/2 TL Vanille-Essenz
  • 1 P. Vanille-Zucker, wen Zucker nicht stört; ich süße alles mit Stevia
  • 60 g Dinkelgrieß
  • 60 g Kokosmehl
  • 60 g Kokosflocken
  • 1 P. Backpulver
  • 100 g Reismilch Vanille
  • 200 g Blaubeeren
  • 300 g Karotten ganz gein geraspelt

180°C Umluft, ca. 25 Minuten

TIPP DER SALZFEE:

  • natürlich geht auch 360 g reines Apfelmus
  • wer hat, püriert eine reife Birne drunter
  • anstatt veganer Margarine geht auch 60 g Kokosöl
  • es bedarf kaum Süße, weil die Zutaten hoch aromatisch sind und natürliche Süße mit sich bringen, abschmecken und nachsüßen bei Bedarf
  • meine Mama hat gerne mit Backaromen experimentiert, daher habe ich Butter-Vanille-Backaroma mit großen Kindheitserinnerungen hinzugefügt
  • diese Muffins sind super saftig; lassen sich prima einfrieren, schmecken jedoch zum Frühstück am nächsten Tag oder zum Picknick einen Tag später so gut, dass kaum etwas übrig bleibt

Foto copyright Maike Tietjen

HAFER VOLLKORN BROT mit AVOCADO und Granatapfel

Hafervollkornbrot OHNE Mehl, OHNE Hefe, OHNE Gluten, MIT viel PROTEIN, Saftigkeit innen, Knusper außen, bio-zertifizierte Zutaten. Das gefällt der Salzfee. CLIFFORD BAY Meersalzflocken sind nämlich auch bio-zertifiziert und halal sowie koscher. Außerdem FREI von Mikroplastik. Kein Wunder bei dem sauberen Wasser aus südpolarer Strömung.

Einfach, pur, gut, natürlich, rein, gesund – HOCHGENUSS ohne Verdruss.

Nehmt das Brot Eurer Wahl und belegt es so köstlich wie möglich. Hier eine farblich und fruchtig, spannende, vegane Variante:

  • Lieblingsbrot frisch oder geröstet
  • mit oder ohne Dijon-Senf bestreichen
  • reife Avocado in Scheiben belegen und mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken bestreuen
  • Granatapfelkerne
  • Basilikum oder Kresse

TIPP DER SALZFEE:

  • toll als Reiseproviant und für’s Picknick
  • den Granatapfel kann man auch durch in Öl und Kräuter eingelegte, getrockene Bio-Tomaten ersetzen
  • mit Salat Romana Blättern kann man das gut ‘handeln’ und schützt sich vor Senfflecken
  • ich streue die knusprig zarten Meersalzflocken erst beim Verspeisen drüber, denn ich reise weise ;o) mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken für unterwegs: REISESALZ Nr. 1

ANMERKUNG DER SALZFEE:

  • ich esse kein Brot und verzichte auf Gluten
  • ich esse als einziges Getreide Hafer, weil es viel Zink enthält und entzündungshemmend wirkt
  • als ich auf eine norwegische Rezeptur in Bio-Qualität stieß, war ich platt: eine Fertigmischung! Niemals!!!! Doch! Seitdem kann ich wieder ‘Brot’ essen, weil es wahnsinnig lecker schmeckt, immer gelingt, innen saftig, außen knusprig, Zutaten aus deutscher Herstellung, bio-zertifiziert, glutenfrei. Nein, da kann selbst die ‘krüsche’ (anspruchsvoll in Hamburgerisch) Salzfee nicht meckern. Für mich gibt es auf Reisen nur noch diese wohlschmeckende Alternative. Ein Wunder dieses Brot – Ihr wisst, wovon ich spreche.
  • Avocados sind bei mir die absolute Ausnahme. Sie benötigen Unmengen an Wasser zum Gedeihen. Aber immerhin extrem viel weniger als tierische Produkte. Auf Reisen findet man an Bahnhöfen etc. beinahe nur Ungesundes zum Verzehr. Warum ist das so? Ist es das, was die Masse will? Heute mal mit Denkanstößen. Herzlich Eure Salzfee Maike aus Hamburg

Foto copyright Maike Tietjen

KAROTTENSUPPE mit Champagner und Crunch

Eine Suppe für ALLE Fälle:

für die Familie schnell zubereitet, für Gäste toll vorzubereiten. Gesund und lecker. Was will man mehr?!

Für 4 Personen 1 kg Karotten klein schneiden, 1 Daumen Ingwer würfeln und mit Wasser bedeckt garen.

Mit 250 ml Kokosmilch pürieren und würzen:

  • Currypulver nach Wahl (Raz-el-Hanout, Madras)
  • etwas Sojasauce
  • mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken abschmecken

servieren mit:

  • gerösteten Blattmandeln
  • gerösteten Erdnüssen/Cashews fein gehackt
  • ein Schuss Kokosmilch
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • frischer Kresse

Tipp der Salzfee:

  • unbedingt darauf achten, dass die Karotten wirklich gar sind, wenn man sie püriert
  • diese Suppe ist sehr mild, sodass sie auch Kindern wunderbar mundet
  • wenn große Gäste kommen, kann man einen Schuss Crémant oder Champagner beim Servieren hinzufügen: macht Eindruck ;o) und verstärkt die Aromen
  • wenn man die bubbly Variante weglässt, dann mit etwas frischen Zitronensaft ersetzen

Foto copyright Maike Tietjen

SPARGEL ZOODLE SALAT mit Kurkuma und Karotte

Bunt, gesund, lecker, schlank, pikant.

  • 500 g weißen Spargel schälen; mundgerecht im Garsieb dampfgaren
  • 400 g Champignons und 4 Karotten in feine Würfel schneiden
  • mit 1 Zwiebel, 1 Knobizehe, 1 Chilischote braten
  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL Tamarisauce
  • 6 EL Kokosmilch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 TL Tandoori
  • weitere Gewürze und Kräuter nach Gusto
  • 1 Zucchini zu Zoodles drehen

Den warmen Spargel und die frisch gedrehten Zucchini-Zoodles unterheben. Zitronen-Olivenöl drübergießen und gut mit CLIFFORD BAY  Meersalzflocken abschmecken.  Das Ganze geht natürlich auch als Spargel Zoodle Pfanne durch. Schmeckt klasse am nächsten Tag. Einfach aufwärmen und frisch geröstete Erdnüsse oder Cashews kleinhacken, mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken mischen und damit servieren. LECKER!!!!

Foto copyright Maike Tietjen

BUCHWEIZEN PFANNKUCHEN mit Erdbeer- und Mandelmus

Iss gesund! SOUL FOOD ist gesund!

Für zwei kleine Pfannkuchen:

  • 1/2 Tasse Buchweizen in der Nussmühle mahlen
  • 1/2 Tasse Mandel- oder Hafermilch hinzu
  • 3 gute Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • 1 TL Backpuler
  • alles vermengen und 5 Minuten ruhen lassen

In Kokosöl knusprig backen.

  • mit braunem Mandelmus bestreichen (schmeckt wie Nutella in hochwertig)
  • Blattmandeln (gerne anrösten) und CLIFFORD BAY Meersalzflocken drüberstreuen
  • ich hatte noch Erdbeer-Traum (sämig gerührter Kokosjoghurt mit frischen Erdbeeren)
  • wer hat, nimmt Blau- oder Himbeeren plus Kokosjoghurt oder geschlagene Sojasahne oder Eiscreme

Egal ob herzhaft, süß oder süß-salzig; irgendwie schmeckt alles mit diesen leckeren Pfannkuchen.

Foto copyright Maike Tietjen

SPARGEL Galette – pikant und schlank

SPARGEL grün schmiegt sich an die schlanke Karotte. Ein Bett aus knusprigen Buchweizen-Crêpe, also Galette, ist natürlich sehr nett. Der Dip dazu rührt sich im Nu. Voilà!

  • Galette-Teig nach Wahl
  • z.B. 1/2 Tasse Buchweizen frisch gemahlen, mit 1/2 Tasse Hafermilch, 1 TL Natron, 1/3 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Teig etwas ruhen und quellen lassen; dann in Kokosöl knusprig backen

 

  • Spargel und Karotten im Garsieb bissfest dampfen; den Galette damit belegen
  • mit Zitronen-Olivenöl und etwas Tamarisauce beträufeln
  • Knusperzauber der CLIFFORD BAY Meersalzflocken plus gerösteten Sesam

 

  • Dip aus Dijon-Senf Kräuter der Provence mit Hafermilch verrührt

 

TIPP DER SALZFEE:

  • o.g. ist die schlanke Version
  • man kann den Galette auch mit Humus bestreichen oder gleich mit Käse backen
  • den Senfdip mit Sojasahne statt Hafermilch verrühren
  • wer Sauce Hollandaise favorisiert, nur zu!

Foto copyright Maike Tietjen