CAULIFLOWER WINGS BBQ

Das Schaf im Wolfspelz: Ofen BLUMENKOHL in scharfer BBQ Sauce!

ZUBEREITUNG:

  • 1 Blumenkohl in Röschen teilen und in folgender Panade wälzen:
  • 250 ml Hafer- oder Reismilch
  • 90 g Kichererbsenmehl
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 TL Gewürzpulver: Cumin, Koriander, Muskat
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Harissa
  • 1 TL CLIFFORD BAY  Meersalzflocken
  • Pfeffer

Im 220°C vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft für 20 Minuten backen. 1 x wenden.

 

BBQ SAUCE:

  • nach 20 Minuten die panierten, gebackenen Röschen aus dem Ofen holen und in folgende BBQ Sauce dippen:
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 EL Misopaste
  • 1 EL Tamarisauce
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL braunen Zucker durch Stevia ersetzen
  • 1 TL Grill- und Pfannengewürz
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY  Meersalzflocken
  • 1 TL gegrillte Peperoni (im Ofen einfach die Schoten mitgrillen) oder Chiliflocken
  • 1 EL Brat-Olivenöl

Röschen für weitere 20 Minuten backen. 1 x wenden.

TIPP DER SALZFEE:

  • gerne Ofenkartoffeln mitgrillen
  • Hasselback Potatoes passen gut mit auf’s Backblech, doch das ist ein anderes Thema. Immer schön die Hitze ausnutzen.
  • Joghurt-Dip zu den Cauliflor Wings oder eine vegane Mayonaise herstellen
  • und kalt als Fingerfood schmecken sie auch noch verdammt gut; dann sind die Spices gut eingezogen! Wow!

Foto copyright Maike Tietjen

BANANE APFEL PUDDING mit Mandeln

Zwischen DESSERT  und KUCHEN, kannst Du Dir aussuchen.

ZUBEREITUNG:

  • 1 Ei ersetzt durch: 1 EL gemahlene Leinsaat mit 3 EL Wasser quellen lassen
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • 1 Banane zerdrücken
  • 1 TL Zitrone
  • Vanille oder Butter-Vanille Aroma, Zimt

Alles verrühren.

  • 1 Apfel in kleine Stücke schneiden
  • 1 TL Zitrone
  • 1 Glas Apfelmus
  • 1 Tasse Reismilch Vanille oder Mandelmilch
  • 1 P. Puddingpulver darin kalt verrühren
  • in die gekochte Apfelmasse einrühren
  • süßen nach Gusto (z.B. Stevia)

ALLE Zutaten vermengen, Süße abschmecken und bei 180°C Umluft ca. 25 Minuten backen. Je nach Konsistenz ist es nun ein saftiges Dessert oder ein unkonventioneller Apfelkuchen.

WARM SERVIEREN:

  • Blattmandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten
  • Puderzucker

TIPP DER SALZFEE:

  • wer mag, serviert Vanillesauce, Vanille-Eis oder Eierlikör dazu; den Likör gibt es mittlerweile auch ohne Ei – wie heißt er dann??

Foto copyright Maike Tietjen

ZOODLES SICILIANA

Schlanke Spaghetti, das sind Zoodles. Einfach eine Zucchini pro Person mit dem Spiralschneider zu Gemüsespaghetti oder Linguine drehen. Mein Slogan ‘SCHNELL  SCHLANK  SCHLEMMEN’ wird dem voll gerecht. Ich hatte noch eine knackige Fenchelknolle und frische Champignons sowie eine Chilischote. Ein Spritzer Zitrone und mangiare, kapitto?

ZUTATEN pro Portion:

  • 250 g Champignons in Scheiben knusprig braten
  • 1 Knobizehe hinzu
  • 1/2 rote Peperoni fein gewürfelt
  • 1 Fenchelknolle in feine Streifen schneiden

Wenn fast gar, dreht man eine kleine Zucchini zu Zoodles und lässt sie ein paar Minuten mitschmoren.

ABSCHMECKEN:

  • Olivenöl
  • Kräuter, Fenchelkraut, Dill, Basilikum
  • ein paar Spritzer Zitrone
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Parmesan (vegan)

Foto copyright Maike Tietjen

CHICOREE Sonne scheint auf ZUCCHINI KAROTTEN

BANDNUDELN mal anders. Statt flache Streifen aus Kohlenhydraten, gibt’s hier die veggie Variante. ZUCCHINI sind ja bereits als Zoodles die Rettung gegen Rettungsringe. KAROTTEN können aber super mithalten. Dem Sparschäler sei dank.

ZUTATEN für 1 Person:

  • 1 Zucchini
  • 1 Karotte
  • 1 Chicorée

ZUBEREITUNG:

  • Gemüse mit dem Sparschäler in dünne Streifen schneiden
  • in Olivenöl braten
  • auf der Chicorée Sonne anrichten
  • etwas Tamari- oder Sojasauce
  • Zitronen-Olivenöl
  • geröstete Sesamsaat
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • asiatisch würzen nach Wahl
  • Gericht als Salat, Beilage oder schlanke Hauptspeise
  • mit Sprossen ergänzen für noch mehr Vitalstoffe

Foto copyright Maike Tietjen

BLUMENKOHL gebraten mit grüner Pfeffer Sahne Sauce

ZUTATEN:

  • Blumenkohl längs in 2-3 Scheiben schneiden
  • in heißem Kokosfett kross anbraten
  • 1 EL grüne Pfefferkörner, CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • etwas heißes Wasser angießen, Deckel drauf, garen

SAUCE:

  • das Garwasser in eine Kasserolle gießen
  • Sahne (Soja)
  • Kichererbsenmehl zum Andicken
  • etwas Zitrone; wer mag, nimmt auch noch Senf hinzu
  • Lupinen- oder Sojasauce
  • frisch gehackte Petersilie

BEILAGE:

  • Bratkartoffeln
  • Kartoffeln vom Vortag pellen, würfeln, in heißem Kokosfett knusprig braten
  • keine Schärfe beifügen; normalerweise nehme ich Pfeffer, doch die Sauce ist bereits scharf
  • dafür knusprig-zarte CLIFFORD BAY Meersalzflocken; ein Vergnügen für jede Kartoffel
  • ofengeröstete Kichererbsen orientalisch gewürzt schmecken total gut zur Sauce

ANRICHTEN:

  • Blumenkohl mit Grill-Pfannengewürz und Muskatnuss bestreuen
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • Röschen, die vom Strunk fallen für Blumenkohl Nuggets aufbewahren und morgen zubereiten
  • Champignons in Sahnesauce passen perfekt hinzu
  • ich kaufe sie nur, wenn sie knackig frisch sind, sonst gibt es:
  • Kartoffeln vom Vortag pellen, würfeln, in Kokosfett knusprig braten

Foto copyright Maike Tietjen

MOHN MUFFINS mit Reibeäpfeln

ZUTATEN für 18-20 Muffins:

  • 100 g Mohn
  • 100 g Kokosmehl
  •   30 g Kichererbsenmehl
  •  2 TL Weinstein-Backpulver oder Natron
  •  2 Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  •  1 Glas Apfelmark
  • 250 g Joghurt 3,8% (gerne Kokosjoghurt)
  • Kichererbsenwasser zu Aquafaba schlagen (Prise CLIFFORD BAY Meersalzflocken, etwas Zitronensaft, Süße z.B. Stevia)
  • 100 g Kokosfett erhitzen, abkühlen lassen und als Kokosöl unterrühren
  • Bittermandel Aroma
  • 2 große oder 4 kleine Äpfel grob reiben

BACKEN:

  • 180°C Umluft, ca. 20-25 Minuten

TIPP DER SALZFEE:

  • Aquafaba macht die Muffins fluffig leicht und locker
  • Kichererbsenmehl und Apfelmark ersetzen jedes Ei
  • statt Joghurt kann man auch Sahne nehmen mit etwas Zitronensaft oder saure Sahne
  • reife Bananen oder Blaubeeren mitbacken
  • servieren mit Puderzucker, Sahne, Eierlikör – alles vegan, wer will

Foto copyright Maike Tietjen

OFENKÜRBIS mit Sesam und Dijon-Dill-Dipp

BIO HOKKAIDO KÜRBIS kann hervorragend mit Schale verwendet werden.

  • waschen, entkernen, in ca. 2 cm dicke Spalten schneiden
  • auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech legen
  • Ofen auf 180°C Umluft vorheizen
  • 1 Knobizehe in Olivenöl pressen und würzen mit
  • Kurkuma, Pfeffer, Paprika, Cumin, Muskat, Koriander gemahlen
  • Kürbisspalten damit einpinseln umdrehen wiederholen
  • mit Sesam und CLIFFORD BAY Meersalzflocken bestreuen
  • ca. 25 Minuten backen

SAUCE

  • 3 EL Dijon-Kräutersenf
  • 6 EL Sojasahne
  • kräftig verrühren
  • mit frischem Dill abrunden

Foto copyright Maike Tietjen

Scharfer ROSENKOHL Harissa Salat

ROSENKOHL SALAT kann man prima vorbereiten.

  • Rosenkohl putzen, halbieren und im Dampfsieb garen

HARISSA TOMATEN PASTE:

  • 5 Peperoni/Chilischoten fingerlang in Ringe schneiden
  • im Dampfsieb 10 Minuten garen
  • 2-3 Knobizehen pressen
  • in 2 EL Olivenöl anschmoren
  • je 1 TL Gewürzpulver hinzu: Cumin, Koriander, Muskat
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • mit 2 EL Zitronensaft ablöschen
  • gegarte Chilishoten hinzu

PÜRIEREN:

  • alles in ein hohes Gefäß füllen
  • 1 Glas getrockenete Tomaten in Öl dazu (nur 1/3 des Öls verwenden)
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • alles pürieren

SALAT:

  • die vorgegarten Rosenkohlhälften mit der gewünschten Menge Harissa Paste vermengen
  • mit Zitronen-Olivenöl begießen
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • entweder warm genießen oder ziehen lassen

TIPP DER SALZFEE:

  • falls die Paste zu scharf geworden ist, beim Servieren mit Joghurt natur verrühren
  • Joghurt löscht Schärfe! passt aber auch prima zu diesem Salat, ebenso Granatapfelkerne
  • Parmesan reiben und über den Salat streuen
  • die restliche Harissa Tomaten Paste in ein Schraubglas füllen, mit Öl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren
  • die scharfe Paste passt gut zu Zoodles (Zucchini-Spaghetti) sowie zu überbackenen Champignons mit Feta

Foto copyright Maike Tietjen

KARTOFFELSALAT de Luxe

Schnell schlank schlemmen!

VEGANER PELLKARTOFFEL SALAT:

  • gekochte Pellkartoffeln klein schneiden
  • Zucchini auf selbe Größe schneiden und mit Knobi in Olivenöl schmoren
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • mit etwas Zitronensaft ablöschen

VEGANE MAYONNAISE:

  • Dijon-Senf Kräuter der Provence oder Estragon
  • Soja-Sahne (Cuisine zum Kochen)
  • beides verrühren
  • frischer Schnittlauch
  • Muskat reiben
  • Pfeffer
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Alles vermengen und mit den warmen Zucchini sofort genießen. Ansonsten durchziehen lassen, am nächsten Tag to go genießen.

TIPP DER SALZFEE:

  • ein knackiger Apfel schmeckt gut dazu
  • ebenso Salat- oder Gewürzgurke gewürfelt
  • mit Avocado noch schmackhafter und sättigend
  • etwas Olivenöl aus dem Glas der getrockneten Tomaten hinzufügen oder Zitronen-Olivenöl

Foto copyright Maike Tietjen

SPÄTSOMMER MUFFINS: Äpfel, Birnen, Zwetschgen

GEPFLÜCKTES GLÜCK:  Obst aus dem Garten!

  • 1/2 Tasse vegane Margarine ca. 75 g
  • 1 P. Vanillezucker oder etwas Stevia
  • 1 Tasse Kokosmehl
  • 1 Tasse Haferflocken, Feinblatt
  • 2 geh. TL Weinstein-Backpulver
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Backaroma nach Wahl, z.B. Buttervanille
  • 2 Tassen Apfelmus oder 1 Glas Apfelmark
  • 2 mittlere Birnen fein reiben
  • 1 mittlere Birne grob reiben
  • etwas Zitronensaft

ZUBEREITUNG:

  • alles nach einander verrühren
  • falls der Teig zu fest ist, einfach mit 1 Tasse Reismilch Vanille sämig rühren
  • in Muffin-Förmchen füllen
  • Zwetschgen in dünne Streifen schneiden,  gefächert auf die Muffins drücken, mit Kokosblütenzucker bestreuen

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft ca. 35 Minuten backen.

TIPP DER SALZFEE:

  • mit Zimt oder Puderzucker dekorieren
  • die Muffins haben ein tolles Kokosaroma durch das glutenfreie Kokosmehl
  • Apfelmus ersetzt die Eier
  • reifes Obst ist angenehm süß; so spart man sich den Zucker

Foto copyright Maike Tietjen