Kokos-Kicherschnee am Papayastrand

So schmeckt fluffige Leichtigkeit!

Kicherschnee (Aquafaba), das steif geschlagene Abtropfwasser von gekochten Kichererbsen. Den Pfiff gibt der Spritzer Zitronensaft und die zwei Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken.

Gesünder als Zucker, für Diabetiker geeignet, das sind die beiden Alternativen:

Erythrit gibt es auch in Puderform. Diese kalorienarme Süße eignet sich besonders gut für Fluffs.  Aus der Yamswurzel wird Tapioka-Sirup gewonnen: fructose- und glutenfrei, präbiotisch – zur Freude unserer guten Darmbakterien. Dank des resistenten Dextrins ist es ein darmgesundes Süßungsmittel mit hohem Ballaststoffanteil.

ZUBEREITUNG:

  • vor dem Steifschlagen Zitrone und CLIFFORD BAY Meersalzflocken hinzufügen
  • nach dem Steifschlagen süßen
  • Papaya würfeln
  • Kicherschnee darauf verteilen
  • mit Kokosraspel bestreuen

Foto copyright Maike Tietjen

ARTISCHOCKE – die gesunde Schönheit

Artischocke vor dem Kochen frisieren: mit einer Schere die Spitzen abschneiden. Sogleich in Zitronenwasser legen und garen. Dazu Vinaigrette auf Avocado-Basis:

ZUBEREITUNG:

  • 1 Avocado
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 EL Zitronen-Olivenöl
  • 2 EL Dijon-Senf
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Pfeffer
  • frischen Schnittlauch, (Estragon, wer hat)
  • Tapioka-Sirup
  • alles pürieren
  • Wasser, um die Konsistenz einzustellen

Foto copyright Maike Tietjen

TRAUMSCHAUM Kicherschnee mit Mandeln und Blaubeeren

SALZFEE KANN AUCH SÜSS

Schaumschläger Kicherschnee, also Aquafaba, das steif geschlagene Abtropfwasser von gekochten Kichererbsen. Mit Hilfe von Sahnesteif und/oder Tapioka-Sirup bleibt der Schaumtraum länger stehen. Den Pfiff gibt der Spritzer Zitronensaft und die zwei Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken.

TAPIOKA-Sirup aus der Yamswurzel. Fructose- und glutenfrei, präbiotisch. Unsere guten Darmbakterien freuen sich sehr darüber. Ein zuckerarmes Süßungsmittel mit resistentem Dextrin, ein darmgesunder Ballaststoff-Sirup – sogar für Diabetiker geeignet. Der Einfluss auf den Blutzucker- und Insulinspiegel ist nämlich nur gering.

Ideal für Kicherschnee, denn Tapioka-Sirup gibt Halt und gesunde Süße!

ZUBEREITUNG:

  • vor dem Steifschlagen Zitrone und CLIFFORD BAY Meersalzflocken hinzufügen
  • nach dem Steifschlagen süßen (Erytrith in Pulverform, Tapioka-Sirup)
  • aromatisieren (z.B. Bittermandel)
  • gemahlene Mandeln unterheben
  • geröstete Blattmandeln als Topping
  • Blaubeeren oder Granatapfelkerne

Foto copyright Maike Tietjen

ZUCCHINI Blumen auf dem SPARGEL Teller

Weil das Auge mitisst!

ZUBEREITUNG:

  • Zucchini in 3 Teile schneiden
  • einfach mit ins Garsieb und gemeinsam mit dem Spargel dämpfen
  • die Zucchiniteile in ca. 1,5 cm breite Ringe schneiden
  • mit dem Keksausstecher in Blütenform bringen
  • die grünen Ringe, kann man dekorativ mit Spargelstückchen füllen
  • .
  • mit Sesam bestreuen
  • mit Zitronen-Olivenöl begießen
  • mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken krönen

Foto copyright Maike Tietjen

BROTAUFSTRICH Paprika Peperoni Pfeffer

1 rote Paprika, 1 rote Peperoni, 1 rote Zwiebel leuchteten mich an. Dazu gesellten sich grüner Pfeffer, Knobi, gemahlene Cashews und zart knuspernde CLIFFORD BAY Meersalzflocken.

ZUBEREITUNG 1 Portion, die genau in ein leeres Schraubglas CLIFFORD BAY Meersalzflocken passt.

  • 1 rote Zwiebeln würfeln, in Olivenöl glasig braten
  • 1 große, rote Paprika würfeln
  • 1 frische, rote Peperoni klein schneiden
  • alles gar schmoren und pürieren
  • 2 EL geröstete Cashews mahlen
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • grünen Pfeffer mahlen oder fermentierte ganze Körner

Alles vermengen, gut abschmecken. Wer mag schneidet ein paar Ringe grüne Peperoni von einer Schote und serviert somit auch optisch verschärft.

Mein Lieblingsbrot ist ein selbstgebackenes Hafer-Saatenbrot, das ich gerne vorher röste.

Foto by Maike Tietjen

Kohlrabiblätter PESTO mit Cashew Crunch an Rote Linsen Spaghetti

ZUBEREITUNG PESTO:

  • Blätter von 1 Kohlrabi klein schneiden (ohne die ganz harten Stiele)
  • 3 EL geröstete Cashews mahlen
  • 3 EL Zitronen-Olivenöl
  • 3 Zehen Knobi pressen
  • 1 EL Hefeflocken
  • Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Muskat
  • 1 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • alles pürieren

TIPP DER SALZFEE:

  • Spaghetti alternativ heute mal aus roten Linsen
  • Rezept für geröstete Cashews siehe: Knabbere Dich glücklich
  • die Röstaromen sollte man nicht unterschätzen; sie bringen eine wohlige Tiefe

Fotos by Maike Tietjen

KAROTTEN KÜCHLEIN – Rübliwürfel zu Ostern

Saftiger Möhrenkuchen ohne Ei, ohne Gluten, mit köstlichem Kokos- und Mandelmehl.  Zu handlichen Würfeln geschnitten, greift jeder gerne zu. Auch der Osterhase!

ZUBEREITUNG für eine kleine Kastenform:

  • 125 g vegane Butter (zimmerwarm) schaumig rühren
  • 125 g Kokosmehl
  • 80 g Mandeln zu Mehl mahlen
  • 2 TL Weinstein Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL CLIFFORD BAY Meersalz
  • 1 EL Flohsamen
  • 500 g Karotten fein reiben
  • 300 g Apfelmus
  • 1 TL Zitronensaft
  • etwas Vanille
  • Zimt und Rum nach Belieben
  • Stevia oder Süße nach Wahl*

Ca. 35-40 Minuten bei 180°C Umluft backen. Gut abkühlt und verpackt über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag ist der Kuchen herrlich durchgezogen und bleibt über Ostern wunderbar saftig. Zu handlichen Würfeln schneiden, evtl. mit Kokoschips oder Zitronenfrosting plus Kokosraspel servieren.

TIPP DER SALZFEE:

  • statt Butter kann man auch Kokosöl nehmen
  • Konsistenz mit Mandel- oder Reismilch Vanille ausgleichen, falls nötig
  • 75 g Zucker, falls man mit Raffinade süßen will, oder *man nimmt 1 EL Kokosblütenzucker + 1 EL Puderzucker + 1 P. Vanillezucker
  • wer den nussigen Crunch mag, vermahlt einen Teil der Mandeln nur grob

Foto copyright Maike Tietjen

pikante BROKKOLI KOKOS SUPPE mit gerösteten Blattmandeln

ZUBEREITUNG 2 Portionen:

  • 1 rote Zwiebel, würfeln, anschwitzen
  • Cumin, Muskat, Koriander, Kurkuma, Pfeffer kurz mitrösten
  • ablöschen mit 2 Tassen Wasser (plus 7 Würz) oder Gemüsebrühe
  • 2 TL Zitronensaft
  • Brokkoli in Röschen garen
  • mit 250 ml Kokosmilch pürieren

SERVIEREN:

  • mit frisch gerösteten Blattmandeln
  • Kräutern
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Chicorée-Blätter dazu knabbern

Foto copyright Maike Tietjen

MANGO KOKOS JOGHURT – reif für die Insel

  • Joghurt (Kokosjoghurt, vegan) sämig rühren
  • süßen nach Wahl
  • 1-2 EL Kokosflocken sowie zwei Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken unterheben
  • Mango in Stücke schneiden, mit etwas Limonensaft beträufeln
  • Blaubeeren oder Granatapfelkerne

Foto copyright Maike Tietjen

PEPERONI ZUCCHINI MUFFINS

 

Sagenhaft lecker diese pikanten Muffins!

ZUBEREITUNG 12 Muffins:

  • 1/2 grüne sowie 1/2 rote Peperoni fein würfeln
  • in 70 g Kokosöl kurz anschwitzen
  • mit Pfeffer, Kurkuma, Muskat würzen
  • abkühlen lassen
  • 1 1/2 mittlere Zucchini raspeln
  • 80 g Haferflocken zu Mehl mahlen
  • 110 g Kichererbsenmehl
  • 1 EL Weinstein Backpulver
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • 80 g mittelalten Gouda (Parmesan oder vegan)
  • 1 EL Flohsamen (oder 1 Ei)
  • 1-2 TL Zitronensaft

Alles vermengen und in Muffin-Förmchen füllen. Bei 180°C Umluft 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen

TIPP DER SALZFEE:

  • falls zu feucht, mit Mehl variieren
  • falls zu trocken, mit Hafermilch variieren
  • meine Muffins waren eher feucht als ich sie in den Ofen schob und wunderbar fluffy, als sie wieder herauskamen; einfach ausprobieren, jede Zucchini hat ihre eigene Größe und zieht entsprechend Feuchtigkeit

Foto copyright Maike Tietjen