RATATOUILLE: der Krebs-Schreck

9 Lebensmittel, die nachweislich vor Krebs schützen können, so las ich heute früh. Mit meinen veggie Lieblingen habe ich dieses glückselige Ratatouille gekocht.

ZUTATEN: Menge individuell anpassen!

  1. Champignons
  2. Chilischote
  3. Lauch, Zwiebeln, Knobi
  4. lila Kartoffeln
  5. Tomaten
  6. Brokkoli
  7. Olivenöl
  8. Zimt
  9. Kaffee

Soweit zur Liste. Außer Kaffee, alles drin. Ja, Zimt auch!!! Denn der passt hervorragend zum Tomatenjus.

ZUBEREITUNG:

  • Ihr wisst wie man Ratatouille kocht
  • alles klein schnippeln, anbraten, Tomaten aus der Dose plus Wasser dazu
  • ich habe noch rote, grüne Paprikaschoten und Karotten hinzugefügt, Zucchini, Aubergine passen auch sehr gut
  • garen

WÜRZEN:

  • Kurkuma
  • schwarzer Pfeffer
  • Cayenne Pfeffer
  • Muskat, Koriander, Cumin
  • etwas Zitronensaft
  • etwas mehr Tamari- oder Soyasauce
  • Gemüsebrühe, wer mag
  • Tomatenmark
  • Zimt
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • ausreichend Flüssigkeit, denn die Aromen sind so hoch aromatisch, dass man die Sauce schnell weglöffelt:  SOOOO  LECKER!
  • Sättigungsbeilage nach Gusto, falls Ihr ohne Kartoffeln kocht: Naan-Brot, Chiabatta, Reis, Hirse, Quinoa, etc.

Foto copyright Maike Tietjen

pikante BROKKOLI KOKOS SUPPE mit gerösteten Blattmandeln

ZUBEREITUNG 2 Portionen:

  • 1 rote Zwiebel, würfeln, anschwitzen
  • Cumin, Muskat, Koriander, Kurkuma, Pfeffer kurz mitrösten
  • ablöschen mit 2 Tassen Wasser (plus 7 Würz) oder Gemüsebrühe
  • 2 TL Zitronensaft
  • Brokkoli in Röschen garen
  • mit 250 ml Kokosmilch pürieren

SERVIEREN:

  • mit frisch gerösteten Blattmandeln
  • Kräutern
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Chicorée-Blätter dazu knabbern

Foto copyright Maike Tietjen

MANGO KOKOS JOGHURT – reif für die Insel

  • Joghurt (Kokosjoghurt, vegan) sämig rühren
  • süßen nach Wahl
  • 1-2 EL Kokosflocken sowie zwei Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken unterheben
  • Mango in Stücke schneiden, mit etwas Limonensaft beträufeln
  • Blaubeeren oder Granatapfelkerne

Foto copyright Maike Tietjen

BLUMENKOHL KAROTTEN SUPPE mit GRÜNKOHL CRUNCH

Dieses Suppen-Topping ist wahrlich top!!!

ZUBEREITUNG TOPPING:

  • Grünkohlstrünke klein schneiden
  • 3 Knobizehen in dünne Scheiben schneiden
  • 1 Zwiebel würfeln
  • alles in Olivenöl kross anbraten und bissfest brutzeln
  • mit Pfeffer und CLIFFORD BAY Meersalzflocken würzen
  • beim Toppen der Suppe geröstete Kürbiskerne dazu
  • plus frischen Thymian

ZUBEREITUNG SUPPE:

  • 1 kleiner Blumenkohl: Röschen klein schneiden
  • 4 Karotten schälen, in Scheiben schneiden
  • 1 Zwiebel würfeln
  • 1 Tasse rote Linsen
  • 1 EL Siebenwürz (Gemüsebrühwürze)
  • mit Wasser bedeckt garen
  • 250 ml Sojasahne dazu und alles
  • mit dem Stabmixer pürieren
  • abschmecken mit:
  • Saft 1/2 Zitrone
  • Saft 1 Mandarine
  • Muskat, Cummin, Koriander, Pfeffer, Harissa
  • frische Peperoni oder Chili fein würfeln

ANRICHTEN:

  • Kürbiskerne in der beschichteten Pfanne ohne Fett rösten bis sie aufploppen
  • die Kerne zusammen mit dem Grünkohl Topping auf die Suppe streuen
  • frischen Thymian dazu
  • Paprikapulver edelsüß
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • das Topping ist wahrlich der Hit; lieber mehr zubereiten!
  • schmeckt extrem gut mit Pastinakensuppe
  • ich hatte heute Blumenkohl und Karotten zuhause; passt
  • gestern aus den Grünkohlblättern Ofenchips hergestellt
  • die Strünke für heute aufbewahrt

Foto copyright Maike Tietjen

GRÜNKOHL CHIPS – gesunde Knabberei

Meine ersten selbstgemachten Grünkohl-Chips.  Crunchy delight!

ZUBEREITUNG für 1 Blech:

  • 200 g Grünkohl entrappen
  • die Strünke aufbewahren für Pesto oder Suppentopping
  • die Grünkohlblätter in Chipsgröße zerpflücken und in eine Schale geben
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • BBQ Gewürz
  • Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • alles gut vermengen und durchkneten

Bei 150°C Umluft ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene rösten. Immer mal wieder durchrascheln und kurz lüften, damit die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweicht. Die Chips sollen schön kross werden. Dann noch mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken veredeln und den Crunch verstärken.

TIPP DER SALZFEE:

  • eigentlich reichen Olivenöl und Meersalzflocken
  • alle weiteren Gewürze nach Gusto
  • Zitrone gibt viel Aroma
  • BBQ gibt eine schöne Schärfe, geht aber auch nur mit Chili oder Cayenne-Pfeffer
  • Muskat, Kurkuma und weitere orientalische Gewürze wären möglich
  • mit Hefeflocken kann man ebenso experimentieren

Foto copyright Maike Tietjen

BLUMENKOHL BLÄTTER SUPPE mit Kokos Chili Schaum

Mein Bioladen hatte heute einen ganz dicken Blumenkohl im Angebot mit mächtig vielen Blättern. Da konnte ich nicht widerstehen, denn gerade die Blätter schmecken so klasse. Das Püree daraus hatte mich bereits sehr begeistert, sodass Blumenkohlblätter seitdem oft auf dem Speiseplan stehen. Ja, ich esse den Hasen das Futter weg.

ZUBEREITUNG:

  • Blätter und Strunk waschen, klein schneiden
  • zur Hälfte mit Wasser auffüllen, etwas Siebenwürz (Gemüsebrühe) hinzu und garen
  • wenn gar, pürieren und nach Gusto würzen:
  • Kurkuma, Pfeffer, Muskat, Koriander, Cumin, Garam Masala, Paprika edelsüß
  • 1 EL Tamarisauce
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Shiro Miso (helles Reismiso)
  • 1 Daumen Ingwer reiben
  • 2 gr. Knobizehen pressen
  • 1/4 frische, rote Chilishote oder 1/2 frische, rote Peperonischote (Schärfegrad beachten)
  • 250 ml (oder mehr) Kokosmilch dazu und schön schaumig pürieren

SERVIEREN:

  • frische Kräuter
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Foto by Maike Tietjen

Sonne küsst Kiwi, PAPAYA umarmt Kokosmandeljoghurt

…und die Blaubeeren machen Augen! Köstliches Frühstück, das auch als Dessert eine gute Figur macht.

ZUBEREITUNG:

  • Kokosjoghurt (vegan) mit gemahlenen Mandeln verrühren
  • Süße nach Wahl
  • Schalen (Endstücke) oder Ringe aus den entkernten Papaya schneiden
  • mit etwas Limettensaft beträufeln und eine Prise CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Mandeljoghurt hineinfüllen
  • mit Kiwi und Blaubeeren dekorieren

Foto copyright Maike Tietjen

GRÜNKOHL SALAT umarmt BBQ Cauliflower Wings

ZUTATEN GRÜNKOHL SALAT für 4 Portionen:

  • 600 Grünkohl entrappen und die zarten Blätter mit
  • 2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken weich massieren
  • 1 Avocado klein schneiden
  • 100 g Walnüsse anrösten und grob hacken
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 3 EL natives Olivenöl oder 1 EL Olivenöl davon durch 1 EL Walnussöl ersetzen
  • 3 EL Sesammus (Tahini)
  • 3 Datteln fein würfeln
  • Pfeffer, Paprika edelsüß
  • alles vermengen, kühl stellen, ziehen lassen, gerne über Nacht
  • beim Servieren Granatapfelkerne drüberstreuen

ZUBEREITUNG Cauliflower Wings in BBQ Sauce findet Ihr über die Suchfunktion. Am liebsten esse ich die Blumenkohl Wings am nächsten Tag. Dann sind sie herrlich pikant durchgezogen. Ich schneide sie in Scheiben, röste sie kurz in der Pfanne an und bestreue sie mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken. Ein Joghurt-Dip passt auch prima dazu. Hauptsache man hat sie sehr gut gewürzt mit frischem Knoblauch und roten Peperoni. Das birgt ein unwiderstehliches Feuer.

TIPP DER SALZFEE:

  • diese Kombi am 13. Februar vorbereiten
  • Valentinstag servieren; Champagner Blanc de Blanc wäre toll dazu
  • rote Rosen nicht vergessen

Foto copyright Maike Tietjen

BROKKOLI CURRY mit Lupinen-Grits

ZUTATEN für zwei Portionen:

  • 1 großen Brokkoli waschen, in Röschen teilen, Stiel schälen und im Garsieb bissfest dämpfen
  • 50 g Lupinen Grits einfach im Garwasser des Brokkolis bissfest mitköcheln, abgießen oder in der Kokossauce 10 Minuten mitgaren

KOKOS CURRY SAUCE:

  • 2 dicke Zwiebeln würfeln
  • 1 Daumen Ingwer fein würfeln
  • 1/2 rote Peperoni klein schneiden
  • 400 g Champignons vierteln und alles anrösten
  • 50 g Lupinen Grits hinzu
  • ablöschen mit:
  • 1 EL Tamari- oder Sojasauce
  • 1/2 EL  Zitronensaft
  • 400 ml Kokosmilch
  • würzen z.B. mit:
  • Kurkuma, schw. Pfeffer, Cumin, Muskat, Koriander, Garam Masala, Cayenne Pfeffer
  • Zitronenmyrthe, falls zur Hand, etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone tut es auch
  • frischem Thymian
  • nach 10 Minuten köcheln, sollte die Sauce ideal sein

ANRICHTEN:

  • Brokkoli Röschen um die Sauce herumdrappieren
  • die Brokkoli Stiele in Scheiben als Stern auf die Sauce setzen
  • rote Peperoni in Scheiben in die Mitte
  • etwas Zitronen-Olivenöl
  • gerösteten Sesam
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • mit Lupinenmehl kann man die Konsistenz variieren
  • Lupinen schmecken leicht süßlich und sind kernig, knusprig im Biss

Foto copyright Maike Tietjen

PASTINAKEN BLUMENKOHL ‘Schneesuppe’ mit gebratenen Thymian Champignons

Neuschnee in Hamburg. Schon wird dieses Mahl ‘Schneesuppe’ getauft und lässt sich heiß und innig in der weißen Flockenpracht auf dem Balkon ablichten.

ZUTATEN für 4 Portionen:

  • 2 dicke Zwiebeln
  • 2 Knobizehen
  • 1 Daumen Ingwer
  • diese o.g. Drei würfeln und in Kokosöl anschwitzen
  • 1 TL Harissa kurz mit anrösten und sofort Gemüse hinzugeben:
  • 4 Pastinaken geschält, gewürfelt
  • mit 1 EL Zitronensaft beträufelt
  • 1 kleiner Blumenkohl in Röschen
  • 1/2 grüne Peperoni
  • 1/2 orange Peperoni
  • mit 1/2 L Reis- oder Hafermilch gar köcheln

Topf von der Platte ziehen, Suppe pürieren. Je nach Vorliebe der Konsistenz weitere Pflanzenmilch zufügen.

VERFEINERN nach Gusto:

  • 1 EL Hefeflocken
  • Sojasahne oder Kokosmilch
  • Muskat, Cumin, Koriander gemahlen

ANRICHTEN:

  • knusprig gebratene Champignons mit frischem Thymian, Pfifferlinge wenn Saison
  • die restlichen Peperoni in Scheiben zur Deko
  • Zitronen-Olivenöl bringt das Süß-Säure-Spiel wunderbar in die Balance
  • alles mit dem zarten Knusper der CLIFFORD BAY Meersalzflocken krönen

TIPP DER SALZFEE:

  • es lohnt sich beim Aromatisieren auf hochwertige Öle zurückzugreifen
  • ich habe ein ausgezeichnetes Zitronen-Olivenöl, das zu meinen Top Five der Kulinarik gehört
  • den Teller mit der heißen Suppe habe ich in den Neuschnee auf den Balkon gestellt fürs Foto, so von Schneeflocke zu Meersalzflocke; danach war die Suppe auf Ess-Temperatur heruntergekühlt
  • Pastinaken enthalten Inulin; ein Ballaststoff, der zu den Präbiotika gehört
  • Pastinaken werden besonders gut von Babys und Diabetikern vertragen; sie schmecken süß und fördern die Darmgesundheit

Foto copyright Maike Tietjen