BLUMENKOHL mit Überraschungspüree!!!

BIO BLUMENKOHL schenkt uns unbehandelte Kohlblätter. Damit lässt sich ein ganz tolles Püree zaubern.

 

ZUBEREITUNG Püree:

  • Kohlblätter gut waschen, klein schneiden
  • den Strunk herausschneiden, harte Stellen entfernen, klein schneiden
  • im Garsieb weich kochen
  • oben auf den Kohlblättern kann man Karottenstifte und Blumenkohlröschen mitgaren – dann warm stellen
  • die Kohlblätter mit Muskat, Hefeflocken, etwas Zitronensaft und 100 ml Kokosmilch pürieren

ZUBEREITUNG Paprika-Chili-Dressing:

  • 1 Zwiebel und 1 Knobi würfeln, anbraten
  • 1 gelbe Paprika würfeln, hinzu
  • 1/2 rote und 1/2 grüne Chili/Peperoni in Scheiben hinzu
  • ablöschen mit:
  • 1 EL Tamarisauce
  • 1 EL Lupinensauce
  • 2 TL Zitronensaft
  • 150 ml Kokosmilch
  • würzen mit:
  • Ras el Hanout
  • Pfeffer

ANRICHTEN:

  • zuerst das Kohlblätterpüree als Bett
  • dann das Paprika-Chilli-Dressing als Zudecke
  • Blumenkohlröschen und Karottenstifte hübsch herum wie Kissen dekorieren
  • mit Petersilie, Koriander oder Bohnenkraut begrünen
  • geröstete Cashewkerne obendrauf
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken adeln nun diese spannende Aromen-Kombi

Foto copyright Maike Tietjen

BROTAUFSTRICH Linsen Kokos Dal verschärft

BROTSTREICH selbstgemacht. Der macht sich fast von alleine. Gestern gab es *Lauchgemüse an rote Linsen Kokos Dal (*siehe Rezept). Lecker und sättigend. Es blieb tatsächlich eine Portion übrig. Über Nacht dickt das Dal nach und ergibt eine ideale Konsistenz für Brotaufstrich. Ich habe das Dal nur ‘verschärft’ mit Peperoni und verfeinert mit dem köstlichen Crunch der CLIFFORD BAY Meersalzflocken.

Das Hafervollkornbrot (Wunderbrot, ganz ohne Mehl, nur Saaten und Haferflocken) war frisch gebacken und wurde sofort mit der farbenfrohen, pikanten Leckerei geadelt.

TIPP DER SALZFEE:

  • Rezept gibt es eigentlich gar nicht; es ist soooo einfach und freestyle
  • guckt Euch die Zubereitung des Linsen Kokos Dals im Folgerezept an (Lauchgemüse an rote Linsen Kokos Dal)
  • den gesunden Brotaufstrich in ein Schraubglas füllen und to go für Arbeit und Reise
  • selbstgemacht ist die Zutatenliste kurz und clean; kommt komplett ohne Zuckerzusatz aus

Foto copyright Maike Tietjen

LAUCHGEMÜSE an rote Linsen Kokos-Dal

SOUL FOOD  ganz schnell und einfach gezaubert!

 

ZUBEREITUNG Gemüse:

  • Lauch in Ringe schneiden
  • Karotten in Scheiben schneiden
  • beides in Kokosöl anbraten
  • gar dünsten
  • 1 TL Lupinen- oder Tamarisauce
  • etwas Muskat und CLIFFORD BAY Meersalzflocken

ZUBEREITUNG Dal:

  • 1 Tasse rote Linsen
  • mit knapp 3 Tassen Wasser kochen
  • nach Gusto abschmecken:
  • frischen Ingwer
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Tamari- oder Sojasauce
  • ca. 75 ml Kokosmilch
  • 1 TL Hefeflocken
  • 2 TL Kurkuma
  • schwarzer Pfeffer
  • Muskat, Cumin (Kreuzkümmel), Koriander, Chili
  • mit geröstetem Sesam und CLIFFORD BAY Meersalzflocken servieren

TIPP DER SALZFEE:

  • Dal dickt über Nacht im Kühlschrank ein
  • somit ist automatisch ein gesunder Brotaufstrich fertig (siehe Rezept: Brotaufstrich Linsen Kokos Dal verschärft)
  • mit Peperoni belegt wird daraus eine Augenweide und ein Gaumenschmaus
  • sehr zu empfehlen auf frisch gebackenem Hafervollkornbrot (Wunderbrot)

Foto copyright Maike Tietjen

ZOODLES im Kräuterkränzchen

Im Garten wächst noch frischer Dill ; Petersilie sowieso. Zucchini haben noch Saison und Karotten ebenso.

ZUBEREITUNG:

  • 400 g Champignons anbraten
  • 1 dicke Zwiebel und 2 Knobizehen fein würfeln
  • noch 1 EL Olivenöl hinzu und
  • Zoodles aus 1 Zucchini und 3 Karotten mitbraten
  • Paprikapulver, Pfeffer, Chili, 1 EL Hefeflocken, CLIFFORD BAY Meersalzflocken

SERVIEREN:

  • die Zoodle Pfanne auf 2 Teller verteilen
  • mit Kräuterkranz aus gehacktem Dill und Petersilie gesund aromatisieren
  • Zitronen-Olivenöl über das Gemüse gießen
  • mit geriebenem Käse (vegan) toppen
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken für den mineralischen Knusper Schliff

TIPP DER SALZFEE:

  • beim Drehen von Karotten Zoodles mit dem Spiralschneider bleibt meist ein Teil übrig
  • einfach fein würfeln und mitbraten

Foto copyright Maike Tietjen

OFEN-SÜSSKARTOFFEL köstlich gefüllt und begleitet

BUNTES OFENGEMÜSE macht gute Laune und guten Appetit!

  • Süßkartoffeln, Kartoffeln, Rote Bete waschen, abtrocken, einölen
  • Backblech mit Backpapier auslegen
  • bei 180°C Umluft 45 Minuten backen

Füllung für Süßkartoffeln:

  • Champignons, Zwiebel, Knobi würfeln und knusprig braten
  • mit Sojasahne, etwas Sojasauce, wenig Zitronesaft ablöschen
  • mit rotem Pesto, Chili, CLIFFORD BAY  Meersalzflocken würzen

Topping für Backkartoffeln und Rote Bete:

  • rotes Pesto
  • Zitronen-Olivenöl
  • Sesam geröstet
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Tipp der Salzfee:

  • Rote Bete möglichst klein wählen oder vorher halbgaren, damit sie zeitgleich gar ist mit den Kartoffeln
  • frischen Rosmarin kurz vor Schluss einige Minuten knusprig mitbacken
  • Füllungen nach Geschmack z.B. Guacamole, geröstete Kichererbsen, Frischkäse, Feta oder einfach Olivenöl mit Pfeffer und Meersalzflocken

Foto copyright Maike Tietjen

 

CHICOREE CURRY – bittersüßer Genuss

Chicorée? Nee, zu bitter! Gerade die Bitterstoffe machen ihn so wertvoll. Vitamin A, B, C und der Schlankmacher Inulin. Chicorée regt Stoffwechsel und Kreislauf an, denn er unterstützt Gallenblase sowie die Bauchspeicheldrüse. Arm an Kalorien, reich an Kalium, Zink und Folsäure. Hier ein schnelles, leckeres, gesundes Curry:

Für zwei Personen:

  • 400 g frische Champignons in Scheiben schneiden und mit
  • 1 Daumen frischen Ingwer, fein gewürfelt, anbraten
  • 1 EL red curry paste
  • 4 große Möhren gestiftelt hinzu
  • alles mit 350 ml Kokosmilch und 1 TL Miso oder Instantgemüsebrühe gar köcheln

Würzen mit:

  • 1 TL Kurkuma
  • schwarzen Pfeffer
  • Garam Masala
  • 1 TL Soja-Sauce
  • 3 EL Sauce Arrabbiata
  • ein paar Spritzer frischen Zitronensaft

Servieren mit:

  • 1 Chicorée zur Hälfte in schmale Streifen schneiden und untermischen
  • die hübschen Spitzen des Chicorées zur Deko aufbewahren (siehe Foto)
  • gerösteten Sesam drüber
  • und mit dem zarten Crunch der  CLIFFORD BAY Meersalzflocken verfeinern

Tipp der Salzfee:

  • wenn bitter, dann kombiniere süß
  • das köstliche, vegane Curry bietet genau das, denn
  • Möhren sorgen für die Süße, die perfekt dazu passt
  • Ihr könnt auch Zwiebeln und Knobi mit anbraten

Foto copyright Maike Tietjen

 

KAROTTEN-KOKOSSUPPE winterlich warm mit Apfel und Zimt, Mandarine und Sesam

KAROTTEN-KOKOS-SUPPE mit Ingwer. Diesen Suppenklassiker heute mal mit Apfel und Mandarine, Sesam und Zimt! Winterlich warmer Aromenzauber, ein Augen- und Gaumenschmaus aus der Meersalzküche!

Rezepte für Karotten-Kokossuppe gibt es ja wie Salz im Meer! Ich koche einfach 8 Karotten in etwas Brühe, füge Kokosmilch hinzu, püriere alles. Ingwer, Kurkuma, Pfeffer, Saft einer Mandarine. Fertig ist die Suppe.

Den roten Apfel in dünne Scheiben schneiden, in Ghee schmoren, etwas Zimt. Sofort mit frisch geröstetem Sesam und CLIFFORD BAY Meersalzflocken servieren. Ein gesunder Lunch mit köstlichem Crunch.

TIPP DER SALZFEE:

  • 1 Schalotte würfeln, anbraten, mit Kokosblütenzucker karamellisieren
  • etwas Tomatenmark unterrühren; harmoniert wunderbar mit Zimt
  • Suppe mit einem Schuss Orangen-Olivenöl servieren
  • Sesam stets ohne Öl in beschichteter Pfanne rösten

Foto copyright Maike Tietjen

Arrabbiata KICHERERBSEN-GURKEN-CURRY mit Radieschenblättern in Dill-Kokossauce

Wärmequelle Suppe!

  • 1 große Zwiebel, 1 Knobizehe, 1 Daumen Ingwer gewürfelt in 1 EL Olivenöl anrösten
  • 400 g frische Champignons geschitten hinzu
  • 4 dicke Möhren gewürfelt dazu
  • 1 halbe Salatgurke gewürfelt dazu
  • mit 1 Dose Kokosmilch ablöschen
  • sowie 1 Glas Tomatensauce Arrabbiata
  • plus 1 Glas vorgekochte Kichererbsen (vorher gut abspülen)
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 TL Garam Masala
  • etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Tamari oder Sojasauce

Während die scharfe Suppe köchelt, Radieschenblätter und Dill waschen, feinhacken. Zusammen mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken anrichten.

Wer mag, kocht sich Reis oder Quinoa dazu.

VARIANTE 1:

1 EL Erdnussmuss; 1 EL geröstete, gehackte Erdnüsse

VARIANTE 2:

frische Babyleaf Spinatblätter anstatt Radieschenblätter

Foto Copyright Maike Tietjen

 

ROSENKOHL-CURRY mit Trauben in Ingwer-Sahnesauce

Veggie extrem festlich. Ein tolles Hauptgericht!

Die köstlichen Red Globe Weintrauben finden sich ein, daneben Pfifferlinge – wie fein! Ein königliches Gericht im Handumdrehen gezaubert.
Reich an Vitaminen: A, B2, B6, C, K; reich an Mineralstoffen: Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, reich an Ballaststoffen, anti-entzündliche Inhaltsstoffen
Photo and Recipe Maike Tietjen

ROSENKOHLCURRY mit Trauben:

Rosenkohl garen. Nebenbei die SAUCE anrühren:  Ingwer, Zwiebel in kleine Würfel schneiden,  anbraten.
Mit  Zitronen- oder Mandarinensaft, Kurkuma, Pfeffer, Raz-el-Hanout würzen, mit Sojasahne ablöschen. Fertig!
Rosenkohl anrichten (evtl. halbieren), mit Sauce übergießen, halbierte rote Trauben hinzu.

Gerösteter Sesam und CLIFFORD BAY Meersalzflocken runden die Komposition ab.

VARIANTE: Pfifferlinge hinzugeben.

OFENGEMÜSE Rosenkohl bunt und gesund

Für ein Backblech:

  •  500 g Rosenkohl putzen und halbieren
  • 3 große Karotten in Scheiben
  • 4-5 Pellkartoffeln vom Vortag oder roh geachtelt
  • 1 große Zwiebel
  • 1 kleiner Finger lang frischen Ingwer würfeln
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Alles in einer Schüssel vermengen mit:

  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Kurkuma
  • etwas schwarzen Pfeffer
  • 4 Stängel Rosmarin entrappen und klein hacken
  • 2 Stängel Thymian ebenso
  • ein paar Spritzer frisch gepresste Zitrone
  • Muskat, Cumin, Koriander, Nelke gemahlen

Bei 220°C Umluft mittlerer Schiene 30 Minuten garen.

Tipp der Salzfee: mit oder ohne Dip lecker. Wer mag verrührt etwas Kokosmilch mit geröstetem Sesam. Der gegrillte Ingwer schlägt die Brücke nach Asien. Man kann auch noch mit Olivenöl Zitrone oder Orange eine Geschmacksrichtung entwickeln. Ich liebe es, wenn ich mit dem Fingersalz CLIFFORD BAY Meersalzflocken nachpeppen kann und dann herrlich mit den Fingern mein ganz eigenes Fingerfood genieße!!! Feiertag pur!