FENCHEL Pfanne an ZUCCHINI Püree in Dijon-Sahne

VERLIEBT IN SAUCEN UND TOPPINGS!

Zucchini sind schlank, machen schlank. Man darf dann gerne mal dick auftragen und Sahne unterrühren.

ZUBEREITUNG Zucchini Püree:

  • 3 Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und glasig schmoren
  • 1 mittlere Zucchini grob raspeln und zu den Zwiebeln geben
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • wenn gar, in einem hohem Gefäß pürieren
  • 1 EL Dijon-Senf
  • etwas Zitronensaft
  • Pfeffer
  • 4 EL Soja-Sahne

ZUBEREITUNG Fenchel Pfanne:

  • Fenchel klein schneiden, in Olivenöl schmoren
  • Fenchelgrün zur Deko beiseite legen
  • beim Anrichten den Fenchel mit Zitronen-Olivenöl begießen
  • gerösteten Sesam dazu
  • Pellkartoffeln passen prima

Den Feinschliff geben die CLIFFORD BAY Meersalzflocken. Ihr zarter Crunch krönt dieses leckere Gericht.

TIPP DER SALZFEE:

  • das Zucchini-Püree ist so lecker, dass man lieber gleich die doppelte Menge zubereitet
  • es schmeckt warm unwiderstehlich; dient kalt als Brotaufstrich – dazu Radieschen oder Tomaten
  • gut vorzubereiten und als Dip zu warmem Fladenbort; zusätzlich gerösteten Sesam drüberstreuen

Foto copyright Maike Tietjen

BOHNENSCHNEE mit Zimt Mandel Amarant

Bohnen und Dessert? Passt das zusammen? Die Portugiesen haben es vorgemacht mit ihrem leckeren Bohnenkuchen.

BOHNENSCHNEE: wie mit den Kichererbsen (siehe Kicherschnee) und Lupinen aus dem Glas, fängt man das Abtropfwasser auf und kann damit AQUAFABA herstellen – veganen Eischnee.

  • Bohnenwasser in ein hohes Gefäß füllen
  • auf niedriger Stufe halbfest schlagen
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 1/4 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • süßen mit Puderzucker, Vanillezucker, etc. – ich süße mit Stevia
  • Aroma: echte Vanille oder Buttervanille Backöl

Steif schlagen.

  • Mandeln mahlen, unterheben
  • gepufftes Amarant
  • Zimt

TIPP DER SALZFEE:

  • mit frischen Erdbeeren servieren
  • die gemahlenen Mandeln kann man auch durch Kokosraspel ersetzen

Foto copyright Maike Tietjen

NEUE KARTOFFELN neues CURRY in Brandy-Kokossauce

NEUE KARTOFFELN kulinarischer Saisonhöhepunkt aus dem heimischen Garten! Vor lauter Freude kann man sich kaum entscheiden, ob man sie mit Rosmarin in den Ofen schiebt, mit Knobi, Olivenöl und Petersilie als Quetschkartoffeln ofengrillt oder als edlen Kartoffelsalat mit zartem Dill zubereitet. Diese fragilen Kräuter sprießen nämlich zeitgleich im sommerlichen Garten. CURRY ist aber auch immer so lecker!!! Mit viiiel Sauce, die ich heute mit etwas Brandy gepimpt habe.

ZUTATEN für 4 Personen mit großem Hunger:

  • 400 g neue Kartoffeln kochen (pellen, wer die dünne Schale nicht mag)
  • 400 g kleine, feste Champignons knusprig braten
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 große Zwiebel dazu
  • 1 Knobizehe
  • 1 gelbe Chilischote ebenfalls gewürfelt hinzu
  • Kartoffeln mitbrutzeln

SAUCE:

  • das Pfannengericht mit einem Schuss Brandy ablöschen
  • etwas Zitronensaft
  • 2 EL Tamarisauce
  • 400 g Kichererbsen (gekocht, aus dem Glas)
  • 400 g grüne Bohnen oder Brokkoli in Röschen
  • 400 g Kokosmilch

WÜRZEN:

  • wenn grünes Gemüse gar ist, die Gewürzpulver wählen:
  • Kurkuma, schwarzen Pfeffer, Paprika, Koriander, Cumin, Muskat, Garam Masala
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Hefeflocken (kann, muss aber nicht)

SERVIEREN:

  • mit Bohnenkraut und Basilikum bestreuen
  • mit Zitronen-Olivenöl begießen
  • nun den Gaumen mit dem Crunch der zarten CLIFFORD BAY Meersalzflocken verwöhnen

TIPP DER SALZFEE:

  • man kann den Schmaus auch noch bei 180°C für 5-10 Minuten im Ofen übergrillen
  • dann am besten alles von vornherein in einer Servierpfanne zubereiten, die ofentauglich ist
  • ich habe mit Salz gegeizt beim Zubereiten, nur etwas Tamarisauce; darum schlägt beim Servieren die köstliche Stunde der CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • ich liebe es beim Essen immer wieder den zarten Crunch der CLIFFORD BAY Meersalzflocken zu spüren; jede Flocke ein großer Aromenbooster!!!

Foto copyright Maike Tietjen

FROZEN JOGHURT Kokos küsst Himbeere

Eis ohne Reue!

  • Kokosjoghurt natur aus fermentierter Kokosmilch
  • mit Stevia süßen
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Prise CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • mit frischen Himbeeren und Kokosflocken vermengen
  • mit Himbeeren und Kokosflocken toppen
  • kann genauso in den Freezer; wenn Gäste oder Gusto kommen, sofort servierfertig

Foto copyright Maike Tietjen

LEFTOVER BOWL – ein gesunder Mix

Gesund und bunt, warm und kalt, schnell und schlank, 1 Portion: LOVE FOOD HATE WASTE

  • ein Handvoll Salatblätter (hier Feldsalat), ein paar Walnüsse
  • 2 Karotten fein gerieben  – herrlich saftig
  • 1 Salatgurke fein gehobelt, 1 Klacks Kräutersenf
  • 200 g Champignons fein geschnitten knusprig braten; anschließend Paprikapulver
  • Rest vom Gemüsecurry aufwärmen, Kokosmilch angießen
  • 1/2 Avocado, Zitronensaft, Kräutersenf
  • alles mit Zitronen-Olivenöl begießen und mit dem zarten Crunch der CLIFFORD BAY Meersalzflocken veredeln

 

TIPP DER SALZFEE:

  • Vitamin A? Ja! Aber erst, wenn die Karotte mit Öl/Fett in Kontakt kommt, kann sich aus dem Beta-Carotin das wichtige Augenvitamin bilden
  • toll, wenn die hauchdünnen Gurkenscheiben in die Curry-Kokossahne rutschen
  • für alle, die  nicht gerne Dressings zubereiten – ein automatisches Tossing entsteht durch’s Turning der Zutaten

 

ERDBEER TRAUM mit LUPINEN SCHNEE

Leichtes Dessert im Handumdrehen gezaubert:

  • Erdbeeren klein schneiden
  • mit Kokosraspeln in ein Glas schichten
  • Lupinenwasser zu Schnee schlagen

LUPINEN Schnee geht so:

  • 1 Glas gekochte Lupinenkerne abseihen und Lupinenwasser auffangen
  • Lupinenwasser zu Schnee schlagen, dabei wie folgt hinzufügen:
  • 1 TL Zitronensaft, ein paar CLIFFORD BAY Meersalzflocken, Vanillezucker, Puderzucker oder Stevia, Vanille-Aroma

TIPP DER SALZFEE:

  • Kokosraspel in Bio-Qualität schmecken deutlich besser als die konventionelle Variante
  • Lupinenkerne schlank pikant geröstet (Rezept einfach per Suchfunktion finden)

Foto copyright Maike Tietjen

LUPINENKERNE schlank pikant geröstet

Proteinreicher Knabberspaß mit pikanten Gewürzen.

  • 1 Glas gekochte Lupinenkerne abseihen; das Lupinenwasser auffangen für Aquafaba (veganer Eischnee)
  • Lupinenkerne auf einem Geschirrhandtuch trocknen
  • Ofen auf 180°C Umluft
  • Gewürzmischung anrühren: 3 EL Olivenöl, 1 EL fein gehackten Rosmarin, 1 EL Kurkuma, 1 EL Tandoori
  • 1 TL Paprika, 1 TL Cumin, 1 TL Muskat, 1 TL Koriander,  schwarzer Pfeffer, Chili
  • 2 TL CLIFFORD BAY  Meersalzflocken

25 Minuten rösten. Die Größe der Lupinenkerne schrumpft auf Kichererbsengröße. Nach dem Abkühlen sind sie knackig und vielseitig einsetzbar. Statt Chips, als Topping für Salate, für Bowls, schlanke Energie- und Proteinspender vor und nach dem Sport.

Foto copyright Maike Tietjen

HAFER VOLLKORN BROT mit AVOCADO und Granatapfel

Hafervollkornbrot OHNE Mehl, OHNE Hefe, OHNE Gluten, MIT viel PROTEIN, Saftigkeit innen, Knusper außen, bio-zertifizierte Zutaten. Das gefällt der Salzfee. CLIFFORD BAY Meersalzflocken sind nämlich auch bio-zertifiziert und halal sowie koscher. Außerdem FREI von Mikroplastik. Kein Wunder bei dem sauberen Wasser aus südpolarer Strömung.

Einfach, pur, gut, natürlich, rein, gesund – HOCHGENUSS ohne Verdruss.

Nehmt das Brot Eurer Wahl und belegt es so köstlich wie möglich. Hier eine farblich und fruchtig, spannende, vegane Variante:

  • Lieblingsbrot frisch oder geröstet
  • mit oder ohne Dijon-Senf bestreichen
  • reife Avocado in Scheiben belegen und mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken bestreuen
  • Granatapfelkerne
  • Basilikum oder Kresse

TIPP DER SALZFEE:

  • toll als Reiseproviant und für’s Picknick
  • den Granatapfel kann man auch durch in Öl und Kräuter eingelegte, getrockene Bio-Tomaten ersetzen
  • mit Salat Romana Blättern kann man das gut ‘handeln’ und schützt sich vor Senfflecken
  • ich streue die knusprig zarten Meersalzflocken erst beim Verspeisen drüber, denn ich reise weise ;o) mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken für unterwegs: REISESALZ Nr. 1

ANMERKUNG DER SALZFEE:

  • ich esse kein Brot und verzichte auf Gluten
  • ich esse als einziges Getreide Hafer, weil es viel Zink enthält und entzündungshemmend wirkt
  • als ich auf eine norwegische Rezeptur in Bio-Qualität stieß, war ich platt: eine Fertigmischung! Niemals!!!! Doch! Seitdem kann ich wieder ‘Brot’ essen, weil es wahnsinnig lecker schmeckt, immer gelingt, innen saftig, außen knusprig, Zutaten aus deutscher Herstellung, bio-zertifiziert, glutenfrei. Nein, da kann selbst die ‘krüsche’ (anspruchsvoll in Hamburgerisch) Salzfee nicht meckern. Für mich gibt es auf Reisen nur noch diese wohlschmeckende Alternative. Ein Wunder dieses Brot – Ihr wisst, wovon ich spreche.
  • Avocados sind bei mir die absolute Ausnahme. Sie benötigen Unmengen an Wasser zum Gedeihen. Aber immerhin extrem viel weniger als tierische Produkte. Auf Reisen findet man an Bahnhöfen etc. beinahe nur Ungesundes zum Verzehr. Warum ist das so? Ist es das, was die Masse will? Heute mal mit Denkanstößen. Herzlich Eure Salzfee Maike aus Hamburg

Foto copyright Maike Tietjen

ERDBEER BUTTERMILCH vegane Sommer Erfrischung

  • 250 ml Reismilch Vanille
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 2 Prisen CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • Handvoll Erdbeeren und pürieren

TIPP DER SALZFEE:

  • stets gekühlt und sofort servieren
  • Reismilch ist von Natur aus süßer im Geschmack
  • sonst andere Favoriten wählen und nach Gusto süßen
  • im Gegensatz zur Original-Buttermilch, bleibt es keine dicklige Masse, sondern ist erfrischend flüssig von der Konsistenz

Foto copyright Maike Tietjen

FRÜHKARTOFFELN im Salatbouquet mit Sauce Baharat

Sommerküche bunt und gesund. Frühkartoffeln auf knackigem Salatbett und einem Duvet aus Baharat Sauce.

  • Frühkartoffeln kochen
  • Salat waschen
  • Möhren reiben
  • Sesam anrösten

Sauce:

  • 1 Tasse Kokosjoghurt (oder Sojasahne für mehr Kalorien und Sämigkeit )
  • 1/2 Tasse Dijon-Senf
  • 1 EL Zitronen-Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Lupinen- oder Tamarisauce
  • 2 TL Baharat
  • 1 Msp Chili

Anrichten:

  • schnell noch TK-Erbsen ins Garsieb und über dem Kartoffel Kochwasser erhitzen
  • wer frische Champignons oder Kräuterseitlinge hat, brät sie an; whatever you like
  • Aromenkick durch ein Topping aus CLIFFORD BAY Meersalzflocken

Foto copyright Maike Tietjen