HAFER VOLLKORN BROT mit AVOCADO und Granatapfel

Hafervollkornbrot OHNE Mehl, OHNE Hefe, OHNE Gluten, MIT viel PROTEIN, Saftigkeit innen, Knusper außen, bio-zertifizierte Zutaten. Das gefällt der Salzfee. CLIFFORD BAY Meersalzflocken sind nämlich auch bio-zertifiziert und halal sowie koscher. Außerdem FREI von Mikroplastik. Kein Wunder bei dem sauberen Wasser aus südpolarer Strömung.

Einfach, pur, gut, natürlich, rein, gesund – HOCHGENUSS ohne Verdruss.

Nehmt das Brot Eurer Wahl und belegt es so köstlich wie möglich. Hier eine farblich und fruchtig, spannende, vegane Variante:

  • Lieblingsbrot frisch oder geröstet
  • mit oder ohne Dijon-Senf bestreichen
  • reife Avocado in Scheiben belegen und mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken bestreuen
  • Granatapfelkerne
  • Basilikum oder Kresse

TIPP DER SALZFEE:

  • toll als Reiseproviant und für’s Picknick
  • den Granatapfel kann man auch durch in Öl und Kräuter eingelegte, getrockene Bio-Tomaten ersetzen
  • mit Salat Romana Blättern kann man das gut ‘handeln’ und schützt sich vor Senfflecken
  • ich streue die knusprig zarten Meersalzflocken erst beim Verspeisen drüber, denn ich reise weise ;o) mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken für unterwegs: REISESALZ Nr. 1

ANMERKUNG DER SALZFEE:

  • ich esse kein Brot und verzichte auf Gluten
  • ich esse als einziges Getreide Hafer, weil es viel Zink enthält und entzündungshemmend wirkt
  • als ich auf eine norwegische Rezeptur in Bio-Qualität stieß, war ich platt: eine Fertigmischung! Niemals!!!! Doch! Seitdem kann ich wieder ‘Brot’ essen, weil es wahnsinnig lecker schmeckt, immer gelingt, innen saftig, außen knusprig, Zutaten aus deutscher Herstellung, bio-zertifiziert, glutenfrei. Nein, da kann selbst die ‘krüsche’ (anspruchsvoll in Hamburgerisch) Salzfee nicht meckern. Für mich gibt es auf Reisen nur noch diese wohlschmeckende Alternative. Ein Wunder dieses Brot – Ihr wisst, wovon ich spreche.
  • Avocados sind bei mir die absolute Ausnahme. Sie benötigen Unmengen an Wasser zum Gedeihen. Aber immerhin extrem viel weniger als tierische Produkte. Auf Reisen findet man an Bahnhöfen etc. beinahe nur Ungesundes zum Verzehr. Warum ist das so? Ist es das, was die Masse will? Heute mal mit Denkanstößen. Herzlich Eure Salzfee Maike aus Hamburg

Foto copyright Maike Tietjen

SPARGEL ZOODLE SALAT mit Kurkuma und Karotte

Bunt, gesund, lecker, schlank, pikant.

  • 500 g weißen Spargel schälen; mundgerecht im Garsieb dampfgaren
  • 400 g Champignons und 4 Karotten in feine Würfel schneiden
  • mit 1 Zwiebel, 1 Knobizehe, 1 Chilischote braten
  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL Tamarisauce
  • 6 EL Kokosmilch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 TL Tandoori
  • weitere Gewürze und Kräuter nach Gusto
  • 1 Zucchini zu Zoodles drehen

Den warmen Spargel und die frisch gedrehten Zucchini-Zoodles unterheben. Zitronen-Olivenöl drübergießen und gut mit CLIFFORD BAY  Meersalzflocken abschmecken.  Das Ganze geht natürlich auch als Spargel Zoodle Pfanne durch. Schmeckt klasse am nächsten Tag. Einfach aufwärmen und frisch geröstete Erdnüsse oder Cashews kleinhacken, mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken mischen und damit servieren. LECKER!!!!

Foto copyright Maike Tietjen

OFENKÜRBIS mit Rosmarin und Meersalz Crunch

Lecker wie Pommes – nur schlanker!

Das Tolle am Bio-Hokkaido ist, dass man die Schale mitessen kann.

Variante 1:

  • Ofen auf 180°C
  • Kürbis halbieren, Kerne rauslöffeln, Kürbis in Spalten schneiden
  • Olivenöl reichlich auf ein Backblech verteilen
  • Rosmarin feingehackt und CLIFFORD BAY Meersalzflocken darauf streuen
  • auf dieses würzige Bett legt man die Kürbisspalten und pinselt sie gut mit Olivenöl von oben ein
  • nach 15 Minuten wenden, eventuell nochmals mit Olivenöl bepinseln
  • nach ca. weiteren 15 Minuten mit den zarten crunchigen CLIFFORD BAY Meersalzflocken genießen

Variante 2:

  • Ofen auf 180°C
  • Kürbisspalten in einer Schüssel marinieren
  • Marinade aus Olivenöl, Rosenpaprika oder Chili, feingehacktem Rosmarin, CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • auf ein geöltes Backblech verteilen
  • nach 15 Minuten wenden und Kürbisspalten mit Olivenöl bepinseln
  • nach ca. weiteren 15 Minuten mit den zarten crunchigen CLIFFORD BAY Meersalzflocken genießen

Tipp der Salzfee:

  • bei einem Blech sollte Ober- und Unterhitze reichen
  • bei zwei Blechen lieber Umluft
  • eventuell zum Schluss kurz grillen
  • wie bei Pommes schmeckt Ketchup immer, doch selbstgemachte Dipps sind richtig fein: Honig, Chili, Feta – Joghurt, Knobi, Limette – es gibt so viele Lieblingsdipps
  • ohne Dipp schmecken Pommes aller Art genauso lecker; CLIFFORD BAY Meersalzflocken unterstreichen auf natürliche Weise den köstlichen Geschmack des Ofengemüses

 

SPITZKOHL mit Senf-Sahnesauce

SENFNASEN aufgepasst: hier kommt die ‘heißeste’ Senf-Sahnesauce kalt gerührt!

KOHLNASEN aufgepasst: die zarteste Versuchung seitdem es Kohl gibt ist der SPITZKOHL!

Für Zwei:

  • 1 Spitzkohl in mundgerechte Stücke schneiden und in Kokosöl anbraten
  • 8 kleine (4 große) Pellkartoffeln oder frische Kartoffeln in Würfeln hinzu
  • 1 Daumen Ingwer fein gehackt

Sauce:

  • 3 EL Dijon-Senf
  • 5 EL Soja-Sahne
  • 2 EL Gurkenwasser oder 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Dill
  • Kurkuma
  • Pfeffer
  • Muskat, Cumin, Koriander

Topping:

  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • geröstete Sesamsaat

Tipp der Salzfee:

  • schmeckt auch gut mit Chinakohl
  • Muskat, Cumin (Kreuzkümmel), Koriander gibt als Gewürzmischung im Reformhaus; schmeckt auch lecker als Prise im Kaffee
  • und wie immer ALLE ZUTATEN JE NACH GESCHMACK UND HUNGER VERÄNDERN

Fotos copyright Maike Tietjen

TISCHDEKO zum ESSEN: Kartoffelpilze, Kressewald, Karottenpüree

Diese süßen ‘Pilze’ bleiben übrig, wenn man Kartoffeln mit dem Spiralschneider zu Spaghetti dreht.

Karottenpüree mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken und blanchierten Kartoffelpilzen im Kressewald.

Foto copyright Maike Tietjen

KOHLRABI Asia Style

Für eine hungrige Person oder für Zwei mit Reis:

Kohlrabi Asia Style

 

  • 500 g frische Champignons in Scheiben schneiden anbraten
  • 200 g Feto (fermentierter Tofu) gestiftelt dazu und knusprig braten
  • 1 Kohlrabi gestiftelt
  • Kohlrabi-Blätter klein geschnitten
  • 1 Ramino (roter Spitzpaprika) in Streifen geschnitten
  • 1 Daumen Ingwer fein gewürfelt

Alles zusammen knusprig garen, mit 1 EL rote Curry-Paste, 1 EL Sojasauce würzen, etwas Kokosmilch angießen.

1 Chicorée als geschmackvolle sowie erfrischende Deko hinzu. Beim Servieren diese gesunde Leckerei mit meersalzflockigem Crunch aus der CLIFFORD BAY abrunden.

Foto copyright Maike Tietjen

 

 

HAFER-HIRSE-PORRIDGE mit Kaki und Zimt

Wohlig wärmend den Tag beginnen. HAFER-HIRSE-PORRIDGE mit Kaki und Zimt. Yummy!

  • 1 Tasse Hirse (bereits gekocht)
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 EL Sesam
  • 1 EL Goldleinsaat geschrotet
  • 4 Tassen Reismilch Vanille

zusammen mit der Hirse aufkochen. Herd aus. Porridge nachquellen lassen.

  • Leinöl
  • Zimt
  • Mandeln, gemahlen oder Blattmandeln frisch rösten
  • 1 gute Prise CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • 1 reife Kaki in Stücke schneiden
  • Kokosblütenzucker bei Bedarf

Servieren.

TIPP DER SALZFEE:

  • Vitamin C der Kaki lockt das Eisen aus Hafer und Hirse
  • gerne reibe ich einen kleinen Apfel ins Porridge; der enthält schließlich auch Vitamin C
  • die Hirse koche ich auf Vorrat; so geht es werktags fix mit dem gesunden Frühstück
  • 1 Tasse Hirse auf 2 Tassen Wasser

Foto copyright Maike Tietjen

 

 

 

ROTE LINSENSUPPE mit RAITA

Gib den Linsen Saures!                                                                            Foto copyright Maike Tietjen

Oma hat immer Essig an den Linseneintopf getan. Linsen mögen Saures. Doch dieses Gericht ist mehr als Linsensuppe: es ist indisch und norddeutsch; es wärmt und sättigt; geht schnell und schmeckt oberlecker!!!! Unbedingt ausprobieren!!!

Für 4 Personen:

  • 1 große Zwiebel grob würfeln
  • 1 großen Daumen Ingwer fein würfeln
  • 1 große Zehe Knobi
  • 1 EL rote Curry-Paste
  • Kreuzkümmel
  • Garam Masala
  • Chili
  • Kurkuma
  • schwarzer Pfeffer

In Olivenöl oder Kokosfett anschwitzen.

  • 1 Dose Tomaten in Stücke
  • 2 Tassen Gemüsebrühe
  • 1 Tasse Gurkenwasser oder 2 EL Essig
  • 1 Tasse rote Linsen

Mit Dosentomaten und Gemüsebrühe ablöschen. Linsen hinzu und gar köcheln.

  • 3 Tassen Kokosmilch
  • 1 EL Sojasauce
  • Prise Zimt

Abschmecken.

  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • frischer Koriander

Servieren.

Dazu schmeckt RAITA hervorragend. Ein kühlender Gurken-Joghurt-Dip.

  • 1 Tasse Kokos-Joghurt
  • 1 Tasse geraspelte Salatgurke
  • Kreuzkümmel
  • Garam Masala
  • Pfeffer
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • Gurkenwasser von den sauren Gurken im Glas; viel zu schade zum Weggießen, außerdem schmackhafter als Essig pur
  • die o.g. Mengenangaben sind natürlich variabel; wichtig ist, dass die Linsen in dreifacher Menge Flüssigkeit garen können

 

 

 

 

 

 

 

BROKKOLI KARTOFFEL CURRY – detox und lecker

Viele Festtage, viel Essen und Trinken? Jetzt der Leber helfen zu entgiften mit BROKKOLI, Kurkuma, Knoblauch. Schon haben wir fast alle Zutaten für dieses leckere Curry zusammen. Je nach Hunger und Personen (2) nehme man:

  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt
  • 1 Daumen Ingwer, fein gewürfelt
  • 300 g Champignons in Scheiben

Anbraten und mit 300 ml Kokosmilch ablöschen. Etwas Gemüsebrühe hinzu, wer mag.

  • 1 kleinen Brokkoli in Röschen teilen
  • 5 mittlere Pellkartoffeln vierteln
  • Kurkuma, schwarzer Pfeffer, Muskat, Garam Masala, Chili, gelbes Curry oder man mischt sich selbst Currygewürz seiner Wahl

Deckel drauf, gar köcheln.

  • 2 Knobizehen, fein gehackt, zum Schluss dazugeben
  • etwas Tamarisauce
  • mit gerösteten Blattmandeln oder Sesam servieren

CLIFFORD BAY Meersalzflocken verfeinern nun am Tisch die gesunde Pracht.

Tipp der Salzfee: ich nehme Pellkartoffeln vom Vortag. Erstens sind sie bereits gar, sodass der Brokkoli entspannt köcheln kann. Zweitens entsteht in kalten Kartoffeln resistente Stärke.  Die macht die tolle Knolle kalorienärmer und fördert die gesunde Darmflora. Juchu! Yummy and healthy. The perfect match I love.

 

Foto copyright Maike Tietjen

UMAMI unser 5. Geschmack ist unser 1.

UMAMI steht im Japanischen für SCHMACKHAFTIGKEIT, würzig, wohlschmeckend. Verstärkt den Appetit und das Sättigungsgefühl.

Man sagt, es sei unser 5. Geschmack nach SALZIG, süß, sauer, bitter, dabei ist es unser 1. Denn Glutaminsäure findet sich bereits in der Muttermilch. Vielleicht sehnen sich deshalb unsere Geschmacksnerven nach diesem wunderbaren Aroma, das in uns wohlige Zufriedenheit ausstrahlt.

Glutaminsäure wird gern synthetisch hergestellt und als Geschmacksverstärker in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Glutamat macht Speisen schmackhaft, die sogar minderwertig und schlecht sind. U Mami, dann kochen wir doch lieber selber. Hier mein Rezept, das schnell alle Geschmacksfasern ans Hirn funken lässt: LECKER!!!!

  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Knobi-Zehe
  • 1/2 Daumen Ingwer (wärmt im Winter; stärkt unsere Abwehrkraft)
  • 500 g frische Pilze (Champignons, Shitake)

Alles würfeln, die Pilze in dünne Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten. Ablöschen mit:

  • 600 ml Wasser oder leichte Gemüsebrühe
  • 2 EL Tamari- oder Sojasauce
  • 2 EL Arrabbiata Sauce oder 2 EL getrockenete Tomaten plus Chili und Pfeffer
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • abends als Brühe löffeln
  • die Pilze mit der übrigen Brühe mit Kokosmilch für ein köstliches Curry verwenden