HARISSA BRATKARTOFFELN

ZUBEREITUNG:

  • Pellkartoffeln würfeln
  • in Kokosöl knusprig braten
  • Harissa

ANRICHTEN:

  • frische Kresse
  • CLIFFORD BAY Meersalzflocken

TIPP DER SALZFEE:

  • mit roten Zwiebeln und schwarzem Pfeffer auch sehr lecker in der Zutat

Foto copyright Maike Tietjen

GRÜNER SPARGEL KÜRBIS CURRY

ZUBEREITUNG:

  • 2 Zwiebeln grob würfeln
  • 2 Knobizehen fein würfeln
  • 2 cm Ingwer fein würfeln
  • 1 cm rote Peperoni fein würfeln
  • in Sesamöl anschwitzen
  • rote Currypaste hinzu
  • Kurkuma, Pfeffer, Garam Masala, Koriander, Cumin, Muskat kurz mit anrösten
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Gemüsebrühe
  • 1/2 Hokkaido Kürbis mundgerecht gewürfelt
  • untere 2/3 vom grünen Spargel in 1 cm breite Stücke schneiden
  • alles in die Pfanne
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 ml Kokosmilch angießen
  • Spargelspitzen oben auf legen
  • Deckel drauf und bißfest garen

ANRICHTEN:

  • Spargel-Kürbis-Curry auf Teller verteilen
  • Spargelspitzen in geröstetem Sesam wälzen und hübsch drappieren
  • Chiliflocken oder Peperonistückchen
  • CLIFFORD BAY  Meersalzflocken als Aromenkick mit zartem Knusper als finales Topping

Fotos by Maike Tietjen

GURKENSALAT knackig frisch

ZUBEREITUNG:

  • Schlangengurke waschen
  • mit Schale hobeln

DRESSING:

  • 1 rote Zwiebel würfeln
  • mit 2-3 EL heißem Wasser begießen
  • 2 EL milden Weißweinessig hinzu
  • Süße nach Wahl (z.B. Stevia, Tapiokasirup)
  • Pfeffer (wer hat, nimmt weißen)
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • frische Kräuter wie Dill, Petersilie und Basilikum

TIPP DER SALZFEE:

  • falls keine rote Zwiebel oder Schalotte zur Hand, einfach weiße nehmen
  • dann gerne Radieschen in den Salat schneiden für farblichen Kontrast

Foto copyright Maike Tietjen

HAFERMILCH aus ganzen Körnern

ZUBEREITUNG:

  • 100 g Haferkörner
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • 1 L  Wasser
  • abgedeckt stehen lassen
  • nach 24 Stunden:
  • 2 EL Öl hinzufügen (z.B. Raps oder Aprikosenkernöl)
  • 2 Eiswürfel
  • 1 Minute pürieren
  • durch ein Nussmilchtuch passieren

Die Hafermilch abfüllen und kalt stellen. Hält sich ca. 3 Tage im Kühlschrank.

TIPP DER SALZFEE:

  • nach 24 Stunden fermentiert der Hafer leicht (nährt die guten und ’schlankmach‘ Darmbakterien)
  • mit dem Haferpulp, also das, was im Tuch zurückbleibt, kann man toll backen
  • siehe Rezept: Zwetschgen Tarte mit Haferpulp
  • wer kein Nussmilchtuch hat, legt ein dünnes Baumwolltuch in ein Sieb
  • wer die Hafermilch süß mag, püriert einfach eine Dattel mit oder süßt hinterher mit etwas Stevia

Foto by Maike Tietjen

ZWETSCHGEN TARTE aus Haferpulp – no pulp fiction

ZUBEREITUNG:

  • 150 g vegane Butter
  • 100 g Erythrit (entspricht 100 g Zucker)
  • 2 Vanillezucker
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL Rum
  • 2 EL geschroteten Goldleinsamen mit 6 EL Wasser 10 Min. quellen lassen (entspricht 2 Eiern)
  • 125 g Haferpulp* + 50 g Kichererbsenmehl (entspricht 175 g Mehl)
  • 1/2 P. Weinstein Backpulver

Den Teig in eine gefettete mit Vollkornmaismehl panierte Springform füllen. Mit Zwetschgen bedecken und mit etwas Erythrit bestäuben. Bei 180°C Umluft 55 Minuten backen.

TIPP DER SALZFEE:

  • Haferpulp* entsteht, wenn man Hafermilch selber macht:
  • 100 ganze Haferkörner, 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken, 1 L Wasser 24 Stunden zugedeckt stehen lassen
  • dann mit 2 EL Öl und 3 Eiswürfeln pürieren und durch ein Nusstuch o.ä. streichen
  • übrig bleiben die pürierten Haferkörner, die eine nachhaltige und knusprige Teiggrundlage bilden
  • wer Hafermilch süßlich möchte, püriert 1 Dattel mit oder süßt nach dem Pürieren mit etwas Stevia

Foto copyright Maike Tietjen

FETA HARISSA CREME wie vom Wochenmarkt

ZUBEREITUNG:

  • 200 g Feta (vegan)
  • 200 g Frischkäse (vegan)
  • 100 getrockenete Tomaten in Öl
  • 2 Knobizehen
  • 4 Stiele Basilikum
  • Harissa
  • etwas rote Peperoni oder Chili
  • Pfeffer
  • 3 EL Hafermilch
  • alles pürieren
  • mit CLIFFORD BAY Meersalzflocken toppen

TIPP DER SALZFEE:

  • herrlich zu Pell- und Ofenkartoffeln
  • toll zu grünem Spargel
  • oder klassisch zum knusprigen Fladenbrot
  • getrocknete Tomaten in Öl, aber lieber nicht das gesamte Öl verwenden; könnte zu reichhaltig werden

Fotos copyright Maike Tietjen

RHABARBER SIRUP zuckerfrei

ZUBEREITUNG:

  • 700 g frischen Rhabarber
  • 1 Zitrone ausgepresst
  • 1/2 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken
  • 300 ml Wasser
  • 30 Minuten kochen

Baumwolltuch in ein Sieb legen und den gekochten Rhabarber passieren.

  • 250-300 g Erythrit

Abfüllen, kalt stellen.

TIPP DER SALZFEE:

  • klassisch mit Prosecco und Eiswürfel
  • besonders mit einem Stängel Rosmarin
  • erfrischend mit frischer Minze
  • erquickend mit Mineralwasser und einem Stückchen Limette

Fotos copyright Maike Tietjen

HIMBEER EIS aus KOKOS KICHERSCHNEE

SCHNELL  SCHLANK  SCHLEMMEN

Eis leicht gemacht.

ZUBEREITUNG:

  • Abtropfwasser von 1 Glas gekochter Kichererbsen
  • mit 1/4 TL CLIFFORD BAY Meersalzflocken und
  • 1 TL Zitronensaft steif schlagen
  • süßen nach Wahl (z.B. Stevia)
  • 2 EL Kokosflocken unterheben
  • 2 EL TK-Himbeeren unterrühren

Foto copyright Maike Tietjen

Blattgold Eintopf oder BLUMENKOHLRABI Kokossuppe mit Mandelcrunch

ZUBEREITUNG für 4 Portionen:

  • 1 Kohlrabi schälen, würfeln
  • Blätter fein schneiden
  • 1 mittleren Blumenkohl in Röschen zerteilen
  • Blätter und Strunk klein schneiden
  • 2 rote Zwiebeln würfeln und in Kokosöl anschwitzen
  • 1 Daumen Ingwer gewürfelt hinzu
  • 1/2 rote Peperonischote fein gewürfelt dazu
  • gemahlenen Muskat, Koriander, Cumin, Baharat, Garam Masala, Kurkuma kurz mit anrösten
  • 1 1/2 EL rote Currypaste
  • den kleingeschnittenen Blumenkohlrabi ebenso
  • alles mit Gemüsebrühe bedecken
  • 1 EL Zitronensaft

SERVIEREN:

  • den gegarten Eintopf auf Teller verteilen
  • Kokosmilch angießen
  • mit Kresse und gerösteten Blattmandeln dekorieren
  • großzügig CLIFFORD BAY Meersalzflocken über den Schmaus streuen

TIPP DER SALZFEE:

  • BIO lohnt sich, denn wahres Blattgold versteckt sich in den unbehandelten Blättern
  • allein vom Strunk und den Blättern kannst Du ein ganzes Gericht zaubern
  • vitale Frühlingsküche nachhaltig
  • Hasenfutter deluxe

Fotos copyright Maike Tietjen

Pikante BRATKARTOFFEL PFANNE

ZUBEREITUNG 2 Portionen:

  • 400 g Champignons in Kokosöl knusprig braten
  • mit Grill- und Pfannengewürz oder BBQ spices würzen
  • zur Seite stellen
  • .
  • die Pellkartoffeln pellen und in Scheiben schneiden
  • in Kokosöl knusprig braten
  • 2 rote Zwiebeln halbieren, in Streifen geschnitten hinzufügen
  • etwas Rosmarin
  • etwas schwarzen Pfeffer mahlen
  • zum Schluss die Champignons hinzu
  • alles nochmals durchknuspern lassen
  • mit vielen zarten Meersalzflocken CLIFFORD BAY bestreuen

TIPP DER SALZFEE:

  • Drillinge haben die perfekte Größe für Bratkartoffeln
  • ist zwar mehr zu pellen, dafür bleiben sie beim Braten und Wenden gut in Form
  • frischer Blattsalat in Joghurt-Dressing passt sehr gut dazu und löscht, falls der Chili-Anteil größer ausgefallen sein sollte

Foto copyright Maike Tietjen